Karten fürs Strandbadfestival gibt es im Vorverkauf Füße im Sand und Musik in den Ohren

Das Strandbadfestival lockt nach einem Jahr Pause wieder viele Besucher an den Badesee. Foto: p

Rodgau (red) – Das Strandbadfestival Rodgau geht am 9. und 10. August über die Bühne. Es bietet neben Livemusik, Kulinarik und Wetter – welches auch immer - einen tollen Blick auf den See und mit den Füßen im Sand ein ganz besonderes Festivalfeeling. Was ist anders in diesem Jahr? Die Bühne steht auf dem Volleyballfeld und damit nicht nur Höher, sondern eben auch im Sand. Die dringende Empfehlung des Veranstalters, einfach die Schuhe auszuziehen und zu tanzen, lässt unmittelbar die Erinnerung an den letzten Urlaub wieder wach werden. Neu ist auch, dass sich die Besucher bis 19.30 Uhr in einem abgetrennten Badebereich abkühlen können. Neben den Bands auf der Bühne – sozusagen dem Herzstück des Strandbadfestivals – stehen den Besuchern abwechslungsreiche und leckere Möglichkeiten der „Grundversorgung“ zur Verfügung. Das Angebot reicht von deftiger Bratwurst und Pommes über vegetarische Antipasti bis hin zu Popcorn, Waffeln und Crepes. Gleiches gilt freilich auch für die Getränke. Auch in diesem Jahr werden Wertmarken an einem gesonderten Stand verkauft, damit die Abwicklung an den Essensständen reibungsloser verläuft und sich die Schlangen möglichst in Grenzen halten. Die Schlangen auch schon vor dem Eintritt auf das Festgelände kürzer zu halten – daran können die Festbesucher selbst mitwirken: Sie sollten nur mit kleinem Gepäck anreisen und Rucksäcke daheim lassen. Jede Tasche wird durch eine Sicherheitsmannschaft kontrolliert und es versteht sich von selbst, dass zum Beispiel keine Getränke und gefährlichen Gegenstände mit auf das Gelände gebracht werden dürfen. Genaue Informationen hierzu finden sich auch auf der Homepage zum Festival www.strandbad-festival.de. Damit nicht so viele Menschen mit dem eigenen Auto anreisen, bieten die Veranstalter gemeinsam mit den Stadtwerken Rodgau einen kostenlosen Shuttle-Service von der S-Bahn Station in Nieder-Roden zur Bushaltestelle Chemnitzer Straße an. Von dort aus können die Besucher bequem und sicher zu Fuß den Eingang zum Festivalgelände, der unmittelbar am Volleyballfeld, also hinter dem Parkplatz für die Motorräder, eingerichtet ist, erreichen. Das Shuttle fährt am Freitag von 16.30 bis 1.30 Uhr und am Samstag von 14 bis 1.30 Uhr. Die Tickets für den Besuch des Strandbadfestivals Rodgau kosten im Vorverkauf 16,90 Euro und an der Abendkasse 19,90 Euro pro Veranstaltungstag. Das Kombiticket für beide Tage ist nur im Vorverkauf für 28,90 Euro zu bekommen. Die Vorverkaufsstellen finden sich ebenfalls auf der Homepage.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 2 Tage