Firmen kooperieren im Industriegebiet auf der Suche nach Fachkräften Unternehmen öffnen ihre Türen zum Festival

Die Pläne sind bereits gedruckt. Unternehmen aus dem Osten Jügesheims öffnen ihre Pforten und werben um Arbeitskräfte. Das 1. Rodgau Open Industry Festival findet Ende August statt. Bürgermeister Jürgen Hoffmann, Frank Büttner, Stefan Hammel, Martina Hess, Markus Ebel-Waldmann, Roland Pasedag, Tim Flottmann und Johanna Krimm unterhielten sich über die Details. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Am 31. August und am 1. September öffnen Unternehmen im Industriegebiet Jügesheim ihre Pforten. Auf Initiative der ortsansässigen Firmen startet das erste Rodgau Open Industry Festival. Was an den beiden Festtagen unter Schirmherrschaft der Stadt Rodgau dem Publikum präsentiert werden wird, zeigten die Organisatoren im Vorfeld bei einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Firma RP-Technik.

Fachkräfte vor Ort über offene Stellen informieren

Ende August wird neben Livemusik sowie Speis‘ und Trank auch eine Diskussionsrunde zu wirtschaftlichen Themen auf der Agenda zu finden sein. Denn der Hintergrund dieses Tages der offenen Unternehmen wird die Gestaltung der Zukunft in Bezug auf Arbeitskräfte sein.

So macht der Fachkräftemangel auch Rodgauer Firmen zu schaffen. Teils sind Stellen seit zwei Jahren ausgeschrieben, ohne dass diesbezüglich eine nennenswerte Zahl an Bewerbungen einging. Die Unternehmen suchen Nachwuchstalente und Fachkräfte; Wirtschaftsfelder entwickeln sich weiter, Fachkräfte in Spezialgebieten sind gefragt.

So ist es Zeit die Pforten zu öffnen, und sich den Bürgern, den Kunden und den Arbeitssuchenden zu präsentieren. Von Seiten der Arbeitgeber gilt es ihre Bekanntheit zu steigern. Ziel der Gewerbetreibenden wird sein, der Bevölkerung Einblicke in die interne Arbeitswelt zu geben und sich als potenzielle Arbeitgeber anzubieten.

In der Pressekonferenz betonten die Organisatoren, das erste Rodgau Open Industry Festival ist nicht als Ergänzung zur Rodgauer Bildungsmesse zu verstehen, es soll vielmehr Einblick in die Tätigkeitsfelder geben und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Firmen strecken ihre Hände nach der Jugend aus

Dabei strecken die im Jügesheimer Industriegebiet angesiedelten Firmen die Hände nach der Jugend aus. So wird es neben Musik aus den Instrumenten der Partyband „Dr. Blond“ auch mehrere Auftritte von Schulbands aus Rodgau geben. Sie sollen die Nähe zu einer der Zielgruppen herstellen, den angehenden Auszubildenden.

Zwar bieten Rodgauer Firmen bereits Praktikumsplätze an, um junge Menschen für sich zu gewinnen. Viele der Praktikanten wählen aber doch den Weg des Studiums, wie Johanna Krimm von der Firma Kegelmann Technik GmbH zu verstehen gab. So werben die Macher des erste Rodgau Open Industry Festival bei den Schulen um den Besuch der Jugendlichen, denn sie könnten die Mitarbeiter von morgen sein.

Markus Ebel-Waldmann, Betriebsleiter der Stadtwerke, rührte die Werbetrommel für eine Suche nach interessanten Jobs innerhalb der Stadt: „Man braucht nicht woanders zu schauen, wir haben das selbst, hier ist ein spannender Teil Rodgaus“.

Die Stadtwerke stellen den Hof in der Hans-Böckler-Straße für die Musik- und Diskussionsbühne zur Verfügung. Bevorzugt dreht sich die Veranstaltung aber in den Firmenzentralen.

Weitere Firmen können sich der Aktion anschließen

Das 1. Rodgau Open Industry Festival ist als Initialzündung zu verstehen, betonte Stefan Hammel von Harema. Und Bernhard Schanze von der städtischen Wirtschaftsförderung ergänzte, es sollen weitere Veranstaltungen dieser Art in den nächsten Jahren folgen.

Zurzeit sind im Planungsteam Assion Haustechnik, Frank‘s Car Wash Waschparks, Elements Rodgau, Energieversorgung Rodau, Harema GmbH, Kegelmann Technik GmbH, Mewa-Textil Management, RP-Technik GmbH und Stadtwerke Rodgau. Weitere Firmen könnten sich anschließen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 2 Tage