7. US Modellbahn Convention in Deutschland am 12. und 13.10.2019 Modellbahnen ziehen europaweit Besucher an

Anlagenausschnitt aus der HEB-eigenen neuen Anlage mit dem Thema Arizona und amerikanischer Wüste. Foto: Horst Meier/p

Rodgau (red) – Fast schon zur Gewohnheit wird für die Anhängerschar der US-Modellbahnen die alle zwei Jahre im Oktober stattfindende US-Modellbahn-Convention im Rodgauer Bürgerhaus in Nieder Roden. Die zweitägige Ausstellung inklusive Workshops und Kaufmöglichkeiten findet am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Oktober, mittlerweile zum siebten Mal statt und ist europaweit die größte ihrer Art.Aus einer stattlichen Zahl von Bewerbungen wurde auch dieses Mal wieder eine sehenswerte Auswahl von Anlagen und Exponaten ausgewählt.

Das Motto könnte dieses Mal tatsächlich „Long Trains running“ heißen, werden doch drei Großanlagen am Start sein, auf denen man dann besagte Lindwürmer bewundern kann. Gerade für die Freunde amerikanischer Eisenbahnen ist dies von Bedeutung, fahren doch dort nicht selten Züge mit 120 und mehr Wagen, gezogen von fünf bis zehn Loks. Dies sind neben der Größe des Rollmaterials und der Weite der Landschaft für deutsche Modellbahnfans kaum vorzustellende Dimensionen. Im Modell wird versucht diesen Eindruck wiederzugeben.

Besonders deutlich wird das dieses Mal bei der Anlage „Golden Spike“ aus Dänemark, bei der auch die Landschaften naturnah getroffen wurden. Bei dem Auswahlverfahren im Vorfeld haben die veranstaltenden HEB Hobbyeisenbahner wieder einmal versucht, den richtigen Mix an Themen, Spurgröße und Platzbedarf gut in Einklang zu bringen. Dies auch unter den erhöhten Sicherheitsvorschriften des Brandschutzes, denn notwendige Fluchtwege und erforderliche Gangbreiten waren vorrangig zu berücksichtigen.

Die Schar der Aussteller umspannt wieder den europäischen Raum, wie Österreich, Luxemburg, Niederlande und Dänemark.

Alle Spurgrößen sind vertreten

Wenn auch wie immer der beliebte H0-Maßstab (1:87) das Gros der Ausstellungsanlagen ausmacht, so sind sowohl die kleineren Spurgrößen N und Z vertreten, als auch die größeren wie 0 oder 1. Viele Anlagen beschäftigen sich auch mit dem Thema Schmalpurbahnen, die in USA in gebirgigen Gegenden anzutreffen waren und sind und sich gerade auch für beengte Platzverhältnisse zu Hause bei der Modellumsetzung gut eignen. Eine ganz besondere Spurweite wird mit einer TT-Anlage mit dem Hauptmotiv Canada zu bestaunen sein.

Viele der Anlage sind zum ersten Mal überhaupt zu sehen, manche das erste Mal in Deutschland. Die Anlagen verteilen sich im eigentlichen Bürgerhaus, der großen Zweifeldsporthalle und dem kleinen Saal und bieten auch thematisch ein breites Spektrum.

Kostenmäßig konnte –trotz entsprechender Bewerbungen – keine Anlage aus England oder Schweden eingeladen werden, da Fähr- und Fahrtkosten von dort immens sind. Im Reigen der Aussteller aus Deutschland präsentiert auch der veranstaltende Verein wieder eine eigene Anlage, die sich dieses Mal mit den Industrien Nordamerikas oder den Fels- und Wüstenlandschaften Arizonas auseinandersetzt.

Im Workshopraum werden wieder praxisorientierte Vorführungen und Mitmachseminare stattfinden. Die Händlerpalette wird wie gewohnt die Vielfalt der vergangenen Jahre aufweisen. Das Catering wird wieder im amerikanischen Stil stattfinden, hier konnte Der dicke Heinz als Verpflegungspartner gewonnen werden. Sein Angebot reicht von Hamburgern in allen Größen und Ausführungen über Pulled Pork und Pommes Frites.

Der Eintritt bleibt wegen der hohen Sicherheitsbestimmungen und vor allem auch städtischer Kosten auf dem Niveau der Vorjahre und beträgt elf Euro für die Tageskarte und 16 Euro für die Zweitageskarte. Die Anreisewege für Autos sind mit entsprechenden Anfahrhinweisen von den Überlandstraßen her ausgeschildert. Geparkt werden kann auf den Besucherparkplätzen und den Straßen im umliegenden Industriegebiet. Erfahrungsgemäß sind hier hallennahe Plätze bald Mangelware. Nicht nur deswegen wird eine Anreise mit der S-Bahn (Linie S1 von Frankfurt/Main-Hauptbahnhof, Richtung Ober-Roden) wieder favorisiert. Der Besucheransturm wird seinen Höhepunkt wohl wieder am Samstag erreichen. Dann wird am Vormittag ein zweites Eingangsportal an der Sporthalle geöffnet.

Alle Informationen gibt es auf der Internetseite www.us-convention-brd.de.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Renate Zott aus Oberrad geht mit Mode-Blog Ü-50 …
10 Wochen 3 Tage
Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
11 Wochen 6 Tage
Premiere von „Musik im Park“
12 Wochen 5 Tage