Klassisch bis karibisch: Lieder aus aller Welt Weihnachtskonzert der Schillerschule in Sankt Bonifatius

Deutschen und internationalen Weihnachtsliedern war das Konzert der Schillerschule in Sankt Bonifatius gewidmet. Im Mittelpunkt standen die Chöre (unser Bild). Moderiert wurde der Abend von Christoph Kuhn. Foto: Schieder

Sachsenhausen (ms) – Seit einigen Jahres nutzt die Schillerschule die Kirche Sankt Bonifatius für ihr Weihnachtskonzert. So war der Kirchenraum kürzlich nicht nur voll besetzt, sondern es standen auch viele Zuhörer. Während das Herbstkonzert von den Instrumentalgruppen beherrscht wird, gehört das Weihnachtskonzert hauptsächlich den Chören und Gesangsgruppen. Moderiert wurde der Abend von Christoph Kuhn.

Zu Beginn brachte das junge Orchester ein Teil aus der Feuerwerksmusik von Händel zu Gehör unterstützt vom Orchester und der Orgel. Die Unterstufenchöre kamen dann bei „Tochter Zion freue dich“ zum Einsatz. Weiter ging es mit der Gitarren-AG und „Roling in the Deep“ und der Blockflöten-AG mit „Es ist ein Ros entsprungen“. Mitsingen durften dann alle bei „Süßer die Glocken nie klingen“. Weiter ging es mit klassischen Weihnachtsliedern. Nach der Pause wurde das Programm dann international. Es begann mit „Rockin‘ around the Christmas Tree“ und „Hark! Those Herald Angels Rock“.

Die Bigband erfreute das Publikum mit „Caribbean Christmas“ und der große Chor mit drei englisch-amerikanischen Liedern. Das Konzert, bei dem die vielen Besucher nach jedem Stück reichlich Beifall spendeten, endete mit drei Sätzen aus der „Wassermusik“ von Händel und dem französischen Weihnachtslied „Les anges dans nos campagnes“. Der Eintritt war wie stets frei, es wurde um Spenden zur Förderung der Musikausübung an der Schillerschule gebeten.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 4 Tage
Popcorn und Geburtstag
24 Wochen 23 Stunden
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
25 Wochen 2 Tage