Frohsinn-Kerb geht mit der Beerdigungszeremonie am 24. Oktober zu Ende

Frohsinn putzt Kerbstrauß und richtet den Kerbborsch her

Alle Anwesenden beim Frohsinn banden im Laufe des Abends bunte Bändchen an den Kerbstrauß und erhielten für die Mühen ein „hochprozentiges“ Präsent zum Verkosten. Foto: Verein/privat

Klein-Krotzenburg (red) – Zünftig startete der Frohsinn in die Kerbsaison 2018: Im Vereinsheim wurde der Kerbstrauß geputzt und der Kerbborsch gestopft.

Hervorragend in Stimmung brachte die Frohsinn-Kerbfamilie das Musik-Duo „MIKU“ oder besser Jochen Mickler und Karl Kuchenbrod, beides Aktive vom Männerchor. So mussten alle Anwesenden im Laufe des Abends bunte Bändchen an den Kerbstrauß binden und erhielten für die Mühen ein „hochprozentiges“ Präsent zum Verkosten. Die Frauen von Cantare-Frohsinn hatten zwischenzeitlich mit viel Schweiß und Liebe den Kerbborsch ausstaffiert und schick hergerichtet. Auf einem Stuhl sitzend wurde dieser dann oberhalb des Kerbstraußes am Fenster im Vereinsheim postiert. Von dort schaut er nun dem bunten Treiben der Krotzeborjer-Kerb zu. Am Mittwoch, 24. Oktober, ab 20.15 Uhr findet die Frohsinn-Kerb mit der Kerbbeerdigungszeremonie ihr Ende. Hierzu sind Gäste eingeladen. Der Eintritt ist frei, für Getränke und Imbiss ist gesorgt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
1 Tag 19 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 1 Stunde
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 6 Tage