Geschäftsinhaber zeigen sich mit der Aktion zufrieden Altstadtfrühstück erweist sich als Kundenmagnet

Frühstücksbüffet in der Dietzenbacher Altstadt: Zweimal im Jahr gibt es die Aktion, bei der Geschäfte ihren Stammkunden Danke sagen und auch neue Besucher in die Läden locken wollen. Foto: Kokoschka

Dietzenbach (zvk) – Wenn vor der Parfümerie am Stadtbrunnen nicht nur Pflegeprodukte, sondern auch Weißwürste im Angebot sind, und eine Ecke weiter neben Schmuck verschiedene Käsesorten probiert werden, dann heißt es wieder: „Die Altstadt frühstückt“. Die Veranstaltung hat sich über die Jahre zu einer beliebten Aktion entwickelt. Zweimal im Jahr verwandelt sich die Altstadt in ein vielfältiges Frühstücksbuffet. Der dabei gesammelte Erlös wandert nicht in die Taschen der Unternehmer, sondern kommt dem Umbau des katholischen Gemeindehauses St. Martin zugute. Für Subina Sundri ist die Aktion eine optimale Möglichkeit, um Leben in die Altstadt zu bringen. „An Samstagen ist sonst hier immer tote Hose“, berichtet sie. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Sunny Sundri betreibt sie die „Teeoase“. „Durch solche Aktionen können wir die Altstadt pushen, denn vieles spielt sich dann doch in der Stadtmitte ab“, meint Sundri. Mit Tee und Keksen will das Ehepaar Kunden in den Laden locken.

Am Roten Platz geht es dagegen zünftiger zu. Dort bietet die Parfümerie am Stadtbrunnen traditionell ihre Weißwürste mit Brezeln an. „Es ist ein Dankeschön an die Stammkunden und eine Marketingmaßnahme, um auch neue Kunden anzusprechen“, sagt der Besucher Günter Mieves. Er selbst kauft mit seiner Frau regelmäßig in der Parfümerie ein.

Mehr auf Seite 2

„Der Einzelhandel hat den Vorteil, dass er guten Service anbietet und vor allem ältere Menschen lassen sich noch gerne persönlich beraten.“ Für ihn ist die Aktion eine gelungene Investition – die zudem noch schmeckt. Aushilfe Diana Oleknavicius hat derweil alle Hände voll zu tun in der Parfümerie. Damen bei der Duftauswahl beraten, kurze Stammkundengespräche und nebenbei die Lose für die Tombola verkaufen. „Die Aktion kommt immer gut an und unsere Kunden danken es uns“, freut sich Oleknavicius.

Wer mit bayerischen Speisen weniger, dafür aber mit hessischen Spezialitäten umso mehr anfangen kann, ist bei der „Suppe und das Grün“ richtig. Dort bekommen die Gäste Grüne Soße mit Ei aufgetischt. Bei „Echter Genuss“ gibt es Frankfurter Würstchen, in der „Stadtliebe“ hausgemachte Limonade und beim Eiscafé nebenan Lachshäppchen.

Mit dem Flyer zur Aktion in den Händen ist Zohar Beck im alten Ortskern unterwegs. „Ich schaue mich um, und dort, wo es mir gefällt, plane ich einen Stopp ein.“ Ein paar Läden habe sie bereits besucht, das Schreibwaren-Geschäft Müller sei ihr nächstes Ziel. „Es ist wichtig, dass man was für die Altstadt macht, die Leute fahren sonst in die nächste Stadt zum Einkaufen“, sagt Beck.

Die Aktion erfüllt also durchaus ihren Zweck: Den Stammkunden danken, neue anlocken und dabei noch etwas Gutes tun. Auch in der Spielzeugkiste geht das Konzept auf. Dort bietet Inhaberin Daniela Rogge süße Leckereien wie Muffins an. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Tag, es gab schon einen großen Ansturm“, bilanziert Rogge am späten Vormittag. „Für die Besucher ist das eine tolle Möglichkeit die Altstadt zu entdecken“, meint sie

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
14 Wochen 4 Stunden
Popcorn und Geburtstag
14 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
15 Wochen 4 Tage