Vom Fahrradsattel aus ins Gespräch gekommen Trauung von Peter und Monika Klug ist die 100. in diesem Jahr

Sie sind die Nummer 100 im Jahr 2016: Peter und Monika Klug, geborene Welk, gaben sich am Samstagmittag im Hinteren Schlösschen das Ja-Wort. Foto: pro

Heusenstamm (pro) – Sie sind die Nummer 100 im Jahr 2016: Peter und Monika Klug, geborene Welk, gaben sich am Samstagmittag im Hinteren Schlösschen das Jawort. Dass ihre Trauung die 100. in Heusenstamm in diesem Jahr ist, hatten sie nicht gewusst.

Zahlreiche Familienangehörige, Freunde und Arbeitskollegen bereiteten den Frischvermählten einen großen Bahnhof, gratulierten, überreichten Präsente und hüllten das Paar in ein Meer aus Seifenblasen.

Der Versicherungskaufmann ist für das Unternehmen in der Zeitarbeit tätig, in dem sie als Assistentin der Geschäftsleitung beschäftigt ist. Näher kennen gelernt haben sich die beiden allerdings erst auf Fahrrädern. Sie begegneten sich in den Hausener Auen und kamen ins Gespräch, erzählen sie.

Von der Ansprache der Standesbeamtin werden sie viel mitnehmen. Gudrun Lückert vermittelte den beiden, die früher schon einmal verheiratet waren, „die Ehe ist Arbeit“. Man dürfe es sich nicht zu leicht machen, sondern müsse „ständig daran arbeiten, um glücklich zu bleiben“. Gemeinsame Interessen seien dabei hilfreich. Das gemeinsame Ziel der Klugs ist nun erst einmal Polen. Im Tal der Schlösser bei Lomnitz wollen der 62- und die 59-Jährige ihre Flitterwochen verbringen.

Zunächst aber feierten sie mit ihren Gästen im Schlosshof bei einem Sektempfang mit allerlei Leckereien aus der Schlossschenke.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
8 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
8 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
16 Wochen 4 Tage