KGE feiert bunte Tanzgala

Egelsbach: Revue der Gardetänzerinnen

Die Fire Stars der KGE verzauberten das Publikum beim Gardeball mit einem wunderschönen Showtanz zum Thema „Hollywood“. Foto: zcol

Egelsbach (zcol) – Noch bevor die Kampagne am kommenden Wochenende so richtig in Fahrt aufnimmt, gab es in der Dr.- Horst-Schmidt-Halle in Egelsbach am Sonntagnachmittag schon bunte Kostüme, atemberaubende Hebefiguren und Sprünge zu sehen. Die Gardemädchen zeigten ihr ganzes Können.

Es ist ein Probedurchlauf vor großem Publikum, beim alljährlichen Gardeball der Egelsbacher Karneval Gesellschaft (KGE) gehen alle Tanzgruppen zum ersten Mal öffentlich und gemeinsam mit den neuen Kampagnentänzen an den Start. „Helau Ihr Narrn – es ist kei Frache, man könnt auch noch Prost Neujahr sache denn in der Zeit – bis vorig Woch’ hatte manche Leut Ihr Christbaum noch. Willkommen heut in der Narhall’, zum Start mit dem närrischen Gardeball, alle Tänzer, ob groß – ob klein, werden heut hier auf der Bühne sein“, begrüßte Sitzungspräsident Gerold Wurm das Publikum in der dicht besetzten Halle.

KGE-Garden im eigenen Verein aktiv

Gleich der Auftakt war ein Augenschmaus: Sina Rothweiler tanzte zu einem schwungvollen Abba-Medley. Da gab es nicht nur einen donnernden Applaus aus den Reihen, auch Trainerin Corinna Reitz gratulierte der Sportlerin zu ihrem gelungenen Auftritt. Die Garden der KGE sind ja nun schon seit einiger Zeit in einem eigenen Verein aktiv, um auch an Tanzsportwettbewerben an den Start gehen zu können. Da hat Sina Rothweiler in diesem Jahr auch schon für Egelsbach geglänzt: ein zweiter und ein dritter Platz stehen bereits auf ihrem Konto.

Latino-Medley und Gemüse auf dem Grill

Die Fire Wings zeigten dem Publikum in neuen Gardekleidchen ihr Marsch-Medley mit viel Schwung und Synchronität. Die jungen Damen vertreten den Egelsbacher Verein ebenfalls überaus erfolgreich und konnten in der Zweiten Bundesliga schon einen zweiten Platz mit nach Hause bringen. Die Fire Frogs der KGE bezauberten mit ihrer pfiffigen Polka zu Max Giesingers „Wenn sie tanzt“. Nach der Pause brachten die Fire Flies – in der vergangenen Saison sechste bei den hessischen Meisterschaften – mit ihrem Latino-Medley wieder Schwung in die Bude. Und dann standen die schönsten Showtänze an: Die Fire Dots, die Jüngsten in der Riege der Egelsbacher Garden, eroberten die Herzen mit ihrem „Gemüse auf dem Grill“-Tanz. Zu niedlich, wie die tanzenden Maiskolben über den Hallenboden tobten und die vielen kleinen Köche den Brei natürlich nicht verdarben.

Solotanz mit viel Akrobatik

Die Fire Stars stellten ihren Showtanz ganz in das Zeichen der Hollywood Sterne. Ob „Dirty Dancing“, James Bond, „Baywatch“ oder „Avatar“ – die Mädels sahen großartig aus und überzeugten auch tänzerisch. Auf ganz hohem Niveau und mit viel Ausdruck glänzten auch die Fire Pigs. Die Haremsdamen entführten die Zuschauer in die orientalische Welt nach Agrabah – das Märchen von 1.001 Nacht. Der Beifall war den jungen Damen gewiss. Und die schöne Show endete wie sie begann, mit einem Solotanz: Daniela Ollesch präsentierte ihr „Violinen-Medley“ mit Akrobatik und viel Leichtigkeit. Damit belegte sie auf dem ersten Turnier der Saison auch schon einen dritten Platz in ihrer Liga.

Gardeball mit Prinzenpaar

Für die Mädchen selbst ist der Gardeball die einmalige Gelegenheit, alle Garden mit ihren Tänzen anzuschauen. Die Jüngsten fieberten bei den Großen fasziniert mit, und die erfahrenen Gardemädchen feuerten die Jüngsten lautstark an. In den Pausen versorgten die Vereinsmitglieder alle Gäste mit der wohl größten Kuchentheke Egelsbachs. Im Anschluss an den Gardeball bot sich den Zuschauern dann übrigens ein weiteres sportliches Spektakel: Prinz Marc der Erste, Großherzog über Effizienz und Klima, kleiner Landgraf der Fösend in Losheim am See und Regierender über Bridgen und Baggern mit seiner Prinzessin Daniela der Zweiten, Hochwohlgeborene Acryl-Akrobatin, fürstlich tirilierende Nachtigall und Pfalzgräfin über Pflege und Beauty hatten in einem ihrer närrischen Paragrafen ein Volleyball- Match zwischen Elferrat und der Prinzenmannschaft anberaumt. Die Jungs im Elferrat rund um Vereinspräsident Michael Lama schlugen sich sportlich – hatten letztlich dann aber doch das Nachsehen. Die Herren mit den Narrenkappen nahmen die Niederlage gelassen.

Mehr Eindrücke von der KGE-Garderevue gibt es in der StadtPost-Bildergalerie.

Anzeige
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

„Freundeskreis Göpfert-Haus“ freut sich über 8. …
1 Woche 6 Tage
20. Tanztee im Saal für Vereine
4 Wochen 2 Tage
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
4 Wochen 2 Tage