Erzhäuser Mittwochsradler unterwegs Mit dem Rad an Rhein und Main

Gruppenbild vor der Skyline: Neun Teilnehmer waren unterwegs am Mainufer. Foto: p

Erzhausen (red) – Für die Erzhäuser Mittwochsradler bedeutete die Pandemie, dass so gut wie keine Radwanderungen stattfinden konnten, das alljährliche Ackerfest und das Hüttenpicknick abgesagt werden mussten, ebenso wie die Besuche auf dem Winzerfest in Bensheim.

Nun legten die Erzhäuser aber wieder los. Zwei Radtouren führten die Teilnehmer an den Rhein und den Main.

Ziel der einen Tour war zunächst am Rhein das Hofgut Langenau, von wo es für die Erzhäuser mit der Fähre am Altrhein bei Ginsheim auf den Rückweg nach Erzhausen ging. Die Tour war etwa 70 Kilometer lang.

Eine weitere Tour führte die Radler an den Main. Neun Teilnehmer fuhren zunächst mit der S-Bahn bis Neu-Isenburg. Von dort ging es mit dem Fahrrad zum Frankfurter Grüngürtelweg. Vorbei an Oberschweinstiege und Goetheturm erreichten die Radler Oberrad und den Main. Von dort ging es am Mainufer entlang mit einem Zwischenstopp in der Sachsenhäuser Apfelweinkneipe Dauth-Schneider. Gestärkt ging es weiter auf dem Mainuferweg vorbei an Niederrad, Griesheim und Schwanheim. Eine Fahrradkette konnte mit Hilfe von Richard Burk repariert werden, so dass alles Teilnehmer vorbei am Flughafen die Rüsselsheimer Odenwaldhütte erreichten. Nach einer Erfrischung wurde der Heimweg über den Mönchbruch angetreten. Nach etwa 60 Kilometern erreichten die Teilnehmer Erzhausen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 2 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 2 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 3 Tage