„Apfel und Kollegen“ in leckeren Kuchen vereint Bergener Äpplertorte gewinnt zehnten Backwettbewerb

Freuen sich über eine gelungene Veranstaltung: Rosemarie Kesting, Beatrix Müller-Mamerow, Valerija Horvat-Ramsperger, Nicole I., Daniela Birkenfeld, Mathias Mund und Erika Pfreundschuh. Foto: sh

Bergen-Enkheim (sh) – Im Wettstreit um den besten Bergen-Enkheimer Kuchen, zu dem der Vereinsring Bergen-Enkheim zum zehnten Mal aufgerufen hatte, maßen sich wieder zahlreiche Hobbybäcker. Eine Jury verkostete die Backwerke und am Ende stand eine eindeutige Siegerin fest: Valerija Horvat-Ramsperger hatte mit ihrer Bergener Äpplertorte einen Kuchen eingereicht, der wunderbar aussah und klasse schmeckte.

Es war der Vereinsringvorsitzenden Beatrix Müller-Mamerow eine Herzensangelegenheit, die Teilnehmer dieses Mal darum zu bitten, auf üppige Fondant-Dekorationen zu verzichten. „Back to the roots, also zurück zu den Wurzeln, sollte es gehen“, sagte die Vorsitzende. Natürlich wurde auch die Optik der eingereichten Kuchen und Torten bewertet, aber im Vordergrund sollte eben der Geschmack stehen, für den gegenüber Aussehen und Kreativität ein breiter gestreutes Spektrum an Punktzahlen auf dem Bewertungsbogen zur Auswahl stand. Außerdem wurde als neue Rubrik aufgenommen, wie gut das Motto „Apfel trifft Kollegen“ umgesetzt wurde.

Auch Kinder und Jugendliche nahmen am Bergen-Enkheimer Backwettbewerb teil

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren waren ebenfalls zum Backwettbewerb aufgerufen und hatten großartige Kreationen abgegeben. Den ersten Platz belegte mit deutlichem Abstand Alissa Piscopello. Ihre leckere Apfeltarte hatte eine Vanillepuddingfüllung, auf der kunstvoll gedrehte Apfelröschen thronten.

Die Jury, bestehend aus Alexandra Weizel, Erika Pfreundschuh, Kai Baumann, Spiridoula Nikolaou, Roland Lenzbauer, Ina Wießmann, Ulli Nissen, Sabine Hagemann, Susanne Schubert und Bergen-Enkheims Apfelweinkönigin Nicole I., begrüßte die Änderungen im Bewertungsbogen. Alle Kuchen wurden nach der Verkostung verkauft und auch der frisch gekelterte Süße vom Obst- und Gartenbauverein (OGV) Bergen-Enkheim fand reichlich Zuspruch. Der Erlös aus den Verkäufen und den großzügigen Spenden der Besucher in Höhe von 777 Euro kommt einer in Not geratenen Familie in Bergen-Enkheim zugute, die zu ihrem Schutz anonym bleibt.

Schirmherrin Daniela Birkenfeld lobte den familienfreundlichen Wettbewerb

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) freute sich, Schirmherrin des Bergen-Enkheimer Backwettbewerbs zu sein und lobte die Backtradition als ein Ereignis, bei dem die ganze Familie zusammenkomme und gemeinsam etwas gestalte. Zum Abschluss der Veranstaltung folgte die Siegerehrung, bei der Urkunden und Preise überreicht wurden. „Niemand geht mit leeren Händen nach Hause“, versprach Beatrix Müller-Mamerow. Die Erstplatzierte Valerija Hovart-Ramsperger freute sich riesig über eine viertägige Berlin-Reise, gestiftet von Ulli Nissen. Auf dem zweiten Platz landete Birgit Reinhard mit einer Apfel-Tiramisu-Tarte mit Amaretto. Sie gewann einen Brunch bei „Amadeus“. Dritter wurde Michael Glaser mit einem Apfel-Streusel-Kuchen. Er erhielt eine Tageskarte für „Body Life“.

Den jugendlichen Gewinnern winkten Gutscheine der Buchhandlung „Bergen erlesen“ sowie Hörbücher, gestiftet von der ehemaligen Bergen-Enkheimer Buchhändlerin Monika Steinkopf.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
25 Wochen 1 Tag