Tüftler-Team sucht Mitstreiter Monatlicher Reparatur-Treff im Riederwald

Unter den wachsamen Augen einer Kundin wird getüftelt: Jürgen Eichholz (links) versucht sich an einem Mixer, Peter Selig (rechts) werkelt an einem defekten Staubsauger. Foto: Mohr

Riederwald (zmo) – Seit über zwei Jahren schließt Peter Selig jeden ersten Sonntag im Monat die Tür des Erich-Mühsam- Hauses auf. Seine Herzensangelegenheit, der Reparatur-Treff Riederwald, gehört dann für zwei Stunden den Bewohnern des ehemaligen Arbeiterviertes.

Sie haben die Gelegenheit, ihre defekten Haushaltsgeräte, von der Kaffeemaschine über Mixgeräte bis hin zum Staubsauger, von fachkundiger Hand wiederbeleben zu lassen. „Lahmgelegte“ Smartphones und „widerspenstige“ Computer werden aktiviert, repariert, bei Bedarf gibt’s auch technische Einweisungen. „Für Reparaturen von Fahrrädern suchen wir allerdings händeringend ehrenamtliche Helfer“, so der hoffnungsvolle Aufruf von Peter Selig.

„Es sind meist ältere Mitbürger aus dem Viertel die unsere Hilfe in Anspruch nehmen“, sagte der 64-jährige ehemalige Diplom Verwaltungsfachwirt, dem das Bastel-Gen im Blut liegt. „Aber wir wünschen uns natürlich ein größeres Interesse der Riederwälder Bürger an unserer ehrenamtlichen Dienstleistung“, versuchte Peter Selig die Notwendigkeit seines Reparatur-Treffs mehr in den Fokus zu rücken. Sein junger Mitstreiter, Jürgen Eichholz, Diplom Ingenieur der Wasserwirtschaft, sieht das genauso, bemerkt aber auch „dass unsere Gesellschaft immer mehr dazu neigt, defekte Gerätschaft einfach zu entsorgen, statt sie reparieren zu lassen“. Dabei ist es höchst erstaunlich, zu was die beiden in der Lage sind.

Wartezeit mit Kuchen verkürzen

Eine ältere Dame bringt ein defektes Mixgerät aus „vergangener Zeit“, ein Staubsauger funktioniert nicht und das mitgebrachte Radiogerät eines Herrn sendet nur noch schwache Geräusche. Es dauert nicht sehr lange und die beiden Hobby Techniker, die sich exzellent ergänzen, Schrauben, lösen Blockaden, löten, ersetzen Teile, verklemmen kleinere Kabel und sind danach erfreut, wenn die Kunden zufrieden mit ihren funktionierenden Geräten wieder nach Hause gehen.

Alles hat eine Weile gedauert, aber bei einem Stück Kirsch-Streusel-Kuchen, einer Tasse Kaffee und einem netten Gespräch, geht die Wartezeit schnell vorbei. Inge Wendel, die sich ehrenamtlich auch als Redakteurin der Riederwälder Nachbarschaftszeitung engagiert, kommt an den Öffnungs-Sonntagen dann auch nie mit leeren Händen. Dass der Treff nicht im Internet zu finden ist, erklärt Peter Selig damit, dass „wir in erster Linie die 5000 Einwohner unseres Stadtteils auf den Reparatur-Treff aufmerksam machen wollen.“ Der Reparatur-Treff befindet sich im Riederwald in der Schäfflestraße 18a im Erich-Mühsam-Haus. Geöffnet ist jeden ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
19 Wochen 10 Stunden
Popcorn und Geburtstag
19 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
20 Wochen 5 Tage