Zweite Auflage in der Aula der Georg-Büchner-Schule Markt der schönen Dinge in Rodgau

Beim Markt der schönen Dinge vom Verein Frauen treffen Frauen stand einem gemütlichen Einkaufsbummel nichts im Weg. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Die Rodgauer Frauen nahmen ihre beste Freundin an die Hand und los ging‘s zum Markt der schönen Dinge. Dort warteten nette Kleinigkeiten zur Verschönerung des Hauses und des Gartens. Und der Kleiderschrank durfte ebenfalls nicht zu kurz kommen - Shopping-Herz, was begehrst du mehr.

So ließ die Zielgruppe Frau nicht lange auf sich warten. Die Organisatorinnen vom Verein Frauen treffen Frauen gestalteten keinen Flohmarkt, sondern einen Markt der schönen Dinge. Dieses Jahr war die Aula der Georg-Büchner-Schule die Anlaufstelle für das Einkaufserlebnis. Die Aula hatte Frauen treffen Frauen gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Stadt in Person von Clarissa Leopoldsberger gebucht.

Im Vorfeld gab es den Aufruf, Handtaschen zu spenden, um diese beim Markt an die Frau zu bringen. „Wir waren erfolgreich“, lobte Marianne Mehringer das Ergebnis der Spendenaktion. Für eine Tasse Kaffee fand sich immer die richtige Zeit - entweder gemütlich zwischen den Ständen der Verkäuferinnen oder an den Tischen im Foyer; die Organisatorinnen hatten diese entlang der Fensterfront platziert.

Accessoires und Handtaschen

45 Verkaufsstände waren es und damit doppelt so viele wie bei der Veranstaltungspremiere im April 2016. Drei Kreativ-Handwerkerinnen zeigten Patchwork und Schmuck. Andere boten zum Verkauf, was Kinderzimmer und Dachboden her gaben. Die Damen des Vereins Frauen treffen Frauen ließen sich vor einem Jahr etwas ganz Neues einfallen: Gespendete Handtaschen für den Verkauf. Beim ersten Markt der schönen Dinge im Nieder-Röder Sozialzentrum gab sich letztes Jahr die weibliche Kundschaft die Klinke in die Hand. Damals war es ein „Versuchballon“, wie sich Sybille Stallmann-Beseler ausdrückte. Dieses Jahr wurde angeboten, was die weibliche Handwerkskunst und Kreativität erschuf. „Frollein Zauberhaft“ alias Johanna Bückner entwarf und nähte ein Schneewittchenkostüm. Ihr Freundinnenkreis profitiert regelmäßig vom handwerklichen Geschick der Nieder-Röderin. Die Windeltasche jedenfalls erweist sich als praktisch für junge Mütter. Die Aktivitäten des Vereins finden sich im Internet auf der Seite www.frauen-treffen-frauen.jimdo.com.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 5 Tage
Popcorn und Geburtstag
11 Wochen 1 Tag
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 2 Tage