Berichte aus den Vereinen

Jahresversammlungen im Ostkreis

Wanderclub Edelweiß Seligenstadt: Der geschäftsführende Vorstand des Wanderclubs Edelweiß Seligenstadt hat sich neu aufgestellt: (von links) Schriftführer Sven Vollmer, Vorsitzender Rainer Bohn, Presse- und Mitgliederwart Monika Holzgreve, Vorsitzender Eric Bechtloff, Rechnerin Sandra Störger und Vorsitzender Markus Hetzner. Weitere Berichte und (demnächst auch) Fotos auf dieser Seite. Foto: Verein/p

Ostkreis (beko) – Zahlreiche Jahresversammlungen gab es in den vergangenen Wochen, wie angekündigt, in den Vereinen des Ostkreises. Eine ausführliche Berichterstattung zu den Treffen ist im Heimatblatt in der Regel nicht möglich. Die Offenbach-Post berichtete und berichtet ausführlich auf ihren lokalen Seligenstadt-Seiten.

Vereine, die ihre Informationen in Kurzform mit Fotos an die Heimatblatt-Redaktion geliefert haben, sind bereits berücksichtigt worden oder finden die Informationen in den nächsten Tagen online auf dieser Seite. Sollte ein Verein nicht berücksichtigt worden sein, bitte Mail an shb[at]stadtpost[dot]de

Hier die Berichte aus den Jahresversammlungen der Vereine des Ostkreises, die der SHB-Redaktion zugemailt wurden.

>> Theater am Main Seligenstadt: Turnusgemäß wählte das Theater am Main, Seligenstadt – TaM in seiner ordentli­chen Jahreshauptversammlung am 14.04.2018 einen neuen Vorstand. Nach Be­richten aus dem alten Vorstand und der Entlastung desselben durch die anwesenden Mitglieder war der Weg frei für Neuwahlen. Die markanteste Entscheidung lag si­cherlich in der erneuten Berufung des Gründungsinitiators und langjährigen Vor­standsvorsitzenden Dieter Gabler in das Amt des ersten Vorsitzenden. Mit ihm kehrt ein in der Vereinsführung sehr erfahrenes Mitglied zurück in die Verantwortung. In ihren Ämtern bestätigt wurden der zweite Vorsitzende Klaus Götzelmann und die Schatzmeisterin Annika Sohnrey. Neu in den Vorstand rückten Glenn Müller als Schriftführer sowie Beryl Gabler, Ruth Müller und David Kabbouri Lara als Beisitze­rInnen. Mit dem neuen Vorstandsteam sieht sich das Theater am Main gut gerüstet für die anstehenden Produktionen des Jahres 2018. Zum ersten Mal bespielen sie­ben Schauspielerinnen und Schauspieler bereits Ende Mai des laufenden Jahres die Bühne des Riesen in Seligenstadt. Am 26. und 27.Mai. sowie am 1., 2. und 3.Juni kommt John Priestleys spannendes und tiefsinniges Kriminalstück „Ein Inspektor kommt“  unter der Regie von Beryl Gabler zur Aufführung. Die Vorstellungen begin­nen jeweils um 20.00 Uhr an den beiden Sonntagen bereits um 17.00 Uhr. Das TaM freut sich wie immer auf regen Zuspruch.

>> Volkschor Klein-Krotzenburg:  In der Mitgliederversammlung am 19. April 2018 konnte der Volkschor 1881 Kl.-Krotzenburg e.V. auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Thorsten Krammig gedachten die Anwesenden in einer Schweigeminute den verstorbenen Mitgliedern. Danach wurde das Jahresprotokoll 2017 von Susan Zbiri-Korb verlesen.

Es folgte ein Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. In seinem Bericht erinnerte erster Vorsitzender Thorsten Krammig an die zahlreichen erfolgreichen gesanglichen und gesellschaftlichen Ereignisse der Volkschorfamilie, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

Dieser beinhaltete u.a. die erfolgreiche Umsetzung des Familientages an der Waldhütte, das gut besuchte Dorfplatzfest mit Lounge-Bereich hinter der Bar, den harmonischen Familienabend mit Gesang, Tanz und Theaterspiel, die „Hütchenparty“ – unter dem Motto: „Hier rockt der PRINZ“ für und mit dem amtierenden Prinz Thorsten vom Volkschor und Prinzessin Nadine. Gesangliche Auftritte des gemischten Chores u.a. in St. Nikolaus, der Liebfrauenheide und zum Jubiläum unseres Brudervereins Frohsinn.

Es folgten die Berichte der Spartenleiter: Über die drei Tanzgruppen Young Diamonds, Diamonds und Diamonds Duo berichtete Sabrina Salg (Leiterin der Tanzgruppen) und Kyra Pieroth: das Diamond Duo besteht seit 2014, sie präsentierten an diversen närrischen Veranstaltungen ihr tänzerisches und akrobatisches Können im mitreißenden Gardetanz. Die Young Diamonds überzeugten in ihrem elften Bestandsjahr als „Piraten“ nicht nur bei den drei großen Fremdensitzungen der ÖVV – sie haben auch erstmals sehr erfolgreich an einem Garde- und Schautanzturnier teilgenommen. Die Diamonds waren in der diesjährigen Fastnachtskampagne „kriegerisch“ unterwegs und glänzten mit einer tollen Choreographie und phantastischen Kostümen. Rolf Karkoska informierte von der Theatergruppe und dem im letzten Jahr aufgeführten lustigen und amüsanten Theaterspiel: „Das Miststück“. Manuela Hollmann betreut und berichtete vom Krotzenburger Kinderchor. Der Kinderchor bezauberte nicht nur in der „närrischen Zeit“ mit gekonnten Auftritten zum Thema „Disney“ sondern unterhielt auch bei zahlreichen Events im Umkreis die Zuhörer mit ihren wundervollen Liedbeiträgen unter musikalischer Leitung von Steffen Bodensohn. Gesangliche Termine u.a. am Frühlingsfest, den Jubiläumsveranstaltungen des Brudervereins Frohsinns und dem VC-Familienabend wurden mit viel spürbarer Freude am Gesang von den jungen Sängerinnen und Sängern wahrgenommen. 

Abschließend informierte Thorsten Krammig über die gesanglichen Darbietungen von Cross Voices, die sich mit ihrem neuen Chorleiter Volker Kolle erstmals beim Familienabend chorisch in Szene setzten und zur Fastnacht mit „kölschen“ und „Wies’n“ Liedern präsent waren, unterstützt wurden sie dabei von  der Tanzgruppe Crystal unter Leitung von Sabrina Salg: vier junge Burschen, die zum Lied „Rock mi heut Nacht“ gekonnt rhythmisch und akrobatisch Schuh plattleten.

Nach den Spartenberichten stellte der Kassierer Michael Zimmer seinen Kassenbericht für das Jahr 2017 vor.

Die Kassenprüfer Siegfried Gabele und Albert Merget bestätigten ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung und auf ihren Antrag hin wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Die anschließenden Wahlen wurden von Wahlleiter Albert Merget souverän durchgeführt, der sich im Namen der Mitglieder nochmals bei allen Vorstandsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement bedankte.

Führungswechsel in der Dreierspitze – Sabrina Zimmer übernimmt das Amt „Wirtschaft & Organisation“, das Sabrina Salg über Jahre hinweg mit Bravour geleitet hat.

Die neu gewählte Dreierspitze des VC:

Geschäftsführung:                          Thorsten Krammig

Öffentlichkeitsarbeit:                       Angelika Karkoska

Wirtschaft & Organisation:            Sabrina Zimmer

Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren 1. Kassierer Michael Zimmer und Schriftführerin Amina Zbiri

Ergänzt und unterstützt wird das Vorstandsteam von: Chiara Batt , Angelique Dauwitz , Siegfried Gabele (Ehrenvorsitzender), Manuela Hollmann, Isabella Huth, Rolf Karkoska , Beate Klein, Regina Kranz, Kyra Pieroth, Sabrina Salg, Susan Zbiri-Korb.

Albert Merget und Heike Luther wurden als Revisoren von der Versammlung gewählt.

Thorsten Krammig bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und den vielen helfenden Händen für die Unterstützung im vergangenen Jahr und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstandsgremium.

Zum Abschluss der sehr harmonisch verlaufenden Jahreshauptversammlung erläuterte der alte und neue Vorsitzende den anwesenden Mitgliedern die Terminplanung für das Jahr 2018/2019 und unterbreitete Ideen und Anregungen für die gesangliche und wirtschaftliche Zukunftsplanung des Volkschores.

10.05.2018               Waldfest an der Rentnerhütte

11./12.08. 2018        Dorfplatzfest rund ums Vereinsheim

18.11.2018               Konzert in der St. Nikolaus Kirche

01.12.2018                Familienabend

>> SPD Seligenstadt: Normalerweise beginnen Sitzungen SPD-Ortsvereins pünktlich, aber an diesem warmen Abend brauchte es ein akademisches Viertel [-stündchen], bis die übliche Zahl an Mitgliedern im Saal der "Drei Kronen" war.   Erst dann wurde Jürgen Götz, vielen bekannt durch seine Tätigkeit als Stadtverordneter. als Fraktionsvorsitzender und als Pressesprecher der SPD Seligenstadts  für 25 Jahre Mitgliedschaft und sein engagiertes Wirken geehrt.

Damit die Regeln für das Wirken des Ortsvereins, des Vorstandes und des geschäftsführenden Vorstandes den heutigen Anforderungen entsprechen und für alle Mitglieder klar und nachvollziehbar niedergelegt sind, hatte der bisherige Vorstand eine Satzung ausgearbeitet, die auf die Besonderheiten und Kriterien am Ort zugeschnitten ist.  Diese neue Satzung fand allgemeine Zustimmung, wurde angenommen und konnte somit bei den Wahlen zugrundegelegt werden. Der Vorsitzende Reiner Stoll wurde in seinem Amt bestätigt und einstimmig wiedergewählt.  Auch die Kassiererin/Schatzmeisterin Brigitte Kotzmann und der Pressesprecher Franz Roski wurden bestätigt und wiedergewählt.  Die neuen stellvertretenden Vorsitzenden sind Nicole Fuchs und Hans-Peter Kronenberger.  Schriftführerin ist nun Prof.Dr. Martina Ritter, die damit ab sofort zum geschäftsführenden Vorstand gehört.

Bei den Wahlen der weiteren Mitglieder des Vorstandes zeigte sich der Willen der Anwesenden, auch jüngere zu beteiligen und mit Aufgaben zu betrauen.  So sind Jelena Ebert, Katharina Christ, Alexander Seng und Hans-Peter Majcen zu Beisitzern berufen.  Die bewährten Beisitzer Gerhard Albrecht, Doris Globig, Peter Hackradt, Marius Müller und Dieter Seng wurden wiedergewählt.  Kraft Amtes gehören die Vorsitzende der Jusos Ayla Sattler und der Fraktionsvorsitzende Michael Gerheim zum Vorstand, sowie das Ehrenmitglied, unser früherer Bürgermeister Rolf Wenzel.

In den Diskussionen des neuen Vorstandes und der anwesenden Mitgliedern war nicht zu übersehen, dass in der nächsten Zeit Wohnen und Mobilität/Verkehr wichtige Themen sein werden.   Es wurde auch darüber gesprochen, wie die einstige Hans-Memling-Schule weiter genutzt werden kann, ohne den städtischen Haushalt über Gebühr zu belasten.  Würde man an die Erasmus-Schule vermieten, würde das erfordern, dass die Stadt zuerst Gebäude und Umgebung mit vielen Millionen für den Privatschulbetrieb herrichten muss.  Es würde 15, 20 oder noch mehr Jahre dauern, bis eine Mietzahlung solche Aufwendungen ausgleichen könnte.  Das würde bedeuten, dass alle Bürgerinnen und Bürger, auch der Stadtteile, jahrzehntelang dafür zahlen müssen --- auch all diejenigen, die ihre Kinder nicht in die private Einrichtung schicken. 
 

> AMU Hainburg: Verkehr zukünftig in einer Stadt im Grünen. Als „Stadt im Grünen“ definierte Professor Follmann den Landkreis Offenbach und erläuterte die zukunftsweisenden und dringlichen Infrastrukturmaßnahmen, die nötig sind um Radfahren und Bus- und Bahnnutzung zu  verbessern. Im Evangelischen Gemeindehaus hatte die Arbeitsgemeinschaft „Mensch und Umwelt“ Hainburg zu der Informationsveranstaltung eingeladen um den aktuellen Stand für Schnellbuslinien, Bushaltestellen und-spuren, Regionaltangente und Südmainische S-Bahn, Radschnellwege und  Übergang / Nutzung verschiedener Transport- und Fortbewegungsmittel zu erfahren. Auch die Ergebnisse einer Studie zur Umwandlung von ampelgesichterten Kreuzungen in Kreisel an der Hainburger Landestraße wurden vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert.

Bei der anschließenden Jahreshauptversammlung der AMU wurden Susanne und Ulrike Schilling, Johann Ettl und Martina Merget für ihre 30-jährige Mitgliedschaft geehrt und dem amtierenden Vorstand mit den Vorsitzenden Susan Ritter und Michael Sterker, Schatzmeister Holger Pauli und Schriftführerin Martina Merget einstimmig Entlastung erteilt.

>> Tanzsportabteilung Rot-Weiss Seligenstadt: Mit der bewährten Mannschaft geht der Vorstand der Tanzsportabteilung Rot-Weiss der TGS Seligenstadt auch in die nächsten zwei Jahre. Nach den obligatorischen Berichten des ersten Vorsitzenden Ralf Pritzel und des Kassenwarts Wullf Bittner ließ die Sportwartin Marlen Kästner in ihrem Rückblick noch einmal die Höhepunkte der tänzerischen Aktivitäten Revue passieren. Besonders erwähnenswert: Das nun schon zum dritten Mal in Folge im Sommer 2017 organisierte Standardturnier für Turniertänzer sowie für die Breitensportler das Discofox Spaßturnier.Siehe auch Foto des Vorstandes.

>> Chor an der Basilika Seligenstadt: Mit der Begrüßung und dem geistlichen Wort durch Pfarrer Stefan Selzer begann der Chor an der Basilika seine Mitgliederversammlung. Pfarrer Selzer betonte, dass in einer  Chorfamilie immer auch verschiedene Stimmungen und Charismen präsent sind, wodurch Gemeinschaft aber erst lebendig wird. Die Versammlung gedachte anschließend der verstorbenen Mitglieder.

Es folgten die Berichte des Vorstandes und nach einer Aussprache darüber wurde der Vorstand von der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet.

Im Anschluss daran fanden die Vorstandswahlen statt: Helga Eschenbacher, Gerhard Sattler, Antonie Kaiser, Angela Ewers, Regionalkantor Felix Ponizy, Karin Schweinfurth, Inge Bayer, Elisabeth Haas, Pfarrer Stefan Selzer, Simone Below.

Es wurde darauf hingewiesen, dass  das ausführliche Jahresprogramm des Chores im Jahre 2018 im Flyer „Musik an der Basilika Seligenstadt“ aufgeführt ist.

Der Vorstand wies anschließend besonders auf das Jubiläumsjahr des Chores 2019 hin, in dem einige Projekte geplant sind. Für ein Jubiläumskonzert , auf das in der Presse zu gegebenem Zeitpunkt noch ausführlich eingegangen wird, werden wieder Sänger und Sängerinnen zur Mitarbeit an diesem Projekt herzlich eingeladen.

Der Vorstand betonte noch einmal, wie wichtig zur Pflege der Chorgemeinschaft gemeinsame Unternehmungen sind und verwies auf die geplante Tagesfahrt des Chores im September nach Maria Laach und Andernach mit dem Besuch des Eifel-Geysirs. In dem angegebenen Betrag sind nicht nur die Kosten für die Bus-und Schifffahrt enthalten, sondern auch das Mittagessen.

Junge Nachwuchssängerinnen und Sänger sind im Chor jederzeit herzlich willkommen, auch wenn sie wegen ihres Studiums oder ihres Berufs nicht immer  regelmäßig an den Proben teilnehmen können, denn der  berufliche Alltag  ist für die jungen Leute sehr anspruchsvoll geworden.

Am Ende der Versammlung verabschiedete der Vorstand ein Ehepaar, das viele Jahre aktiv im Chor mitwirkte und das nun wieder in die Heimat zurückkehrt. Mit einem kleinen Umtrunk fand die Jahresversammlung ein geselliges Ende.

>> Die treuen Bazis Seligenstadt/Mainhausen: Am 20. April fand die Mitgliederversammlung des FC Bayern München Fanclub ‚Die treuen Bazis Seligenstadt/Mainhausen‘ im Vereinsheim in Zellhausen statt. In seiner Rede ließ der Vorsitzende Dirk Breuhahn das vergangene Vereinsjahr revue passieren. Er erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an die zahlreichen Vereinsaktivitäten wie das Lakefleischessen, das Bazi-Sommerfest, den auf Einladung eines Bayern Fanclub gemeinsamen Besuch der Strietwälder Gickelskerb, die Teilnahme am Elfmeter-Cup bei der TSG Mainflingen, den Vereinsausflug, sowie die Fanclub-Busfahrt in die Allianz Arena nach München und die Weihnachtsfeier.

Auch im kommenden Jahr, hat unser Verein wieder eine Busfahrt in die Allianz Arena vom FC Bayern München erhalten, so Breuhahn weiter. Aktuell wird das Dach des Vereinsheim saniert und eine neue Heizungsanlage eingebaut. Karlheinz Schuck in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzende, informierte in seinem Bericht über die Mitgliederbewegung sowie die Vergabe der Dauerkarten des Vereins. Die Mitgliederentwicklung des Vereins ist stabil und positiv, aktuell hat der Verein 116 Mitglieder, so Schuck. Die aktuelle Finanzsituation präsentierte der Finanzvorstand Roman Quint den anwesenden Mitgliedern. Hier konnte Quint ausschließlich erfreuliche Zahlen aufzeigen. „Wir konnten im vergangenen Vereinsjahr den Gewinn des Vorjahres um 74% steigern und können der aktuell laufenden Dachsanierung des Vereins positiv entgegenblicken“. Quint zog vor allem auch eine positive Bilanz bei der Entwicklung des Sommerfestes.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt, war die Neuwahlen eines Kassenrevisors. Das neue Revisorenteam bilden Jochen Knecht sowie neu, Oliver Kasch. Auf Antrag eines Mitglieds, wurde über die Änderung der Beitragssatzung des Vereins abgestimmt. Schwerbehinderte ab 50% KB, bezahlen ab 2019 den ermäßigten Mitgliedsbeitrag für Rentner und Studenten. Zum Abschluss, verwies Breuhahn auf die kommenden Vereinstermine, insbesondere auf das diesjährige Sommerfest, welches am 2. Juni und 3. Juni in Zellhausen stattfindet. Weiterhin dankte er Michael Wurzel für seine Tätigkeit als Kassenrevisor in den vergangenen zwei Jahren. Er freue sich, im kommenden Jahr, den Verein sowie das Vereinsheim gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen sowie mit allen Mitgliedern weiteraufzubauen.

>> Funkamateure Seligenstadt: Der Ortsverband F38 Seligenstadt im DARC (Deutscher Amateur Radio Club), kurz „die Funkamateure vom Steinheimer Turm“ haben auf ihrer harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung am 12. April die Weichen für ein auch zukünftig erfolgreiches Wirken gestellt. Die bisherigen Erfolge in der Jugendarbeit mit 19 Eintritten Jugendlicher in den DARC innerhalb der letzten zwei Jahre sind beredtes Zeugnis für das Engagement der OMs („Old men“, etwa „Alte Hasen“), aber eben auch der Jugendlichen, die ihre Fertigkeiten im Elektronikbasteln kontinuierlich ausbauen. Viele von ihnen nahmen bereits mit sogenannten Ausbildungsrufzeichen an Funkwettbewerben unter Anleitung von aktiven „OMs“ von der Funkstation im Turm oder auch von der Mainwiese im Stadtteil Klein-Welzheim teil. Im Herbst können sie sich auch in einem Kurs auf die Prüfung zur eigenen Amateurfunklizenz vorbereiten. Aber neue erwachsene Funkamateure fanden den Weg in den hiesigen Ortsverband, der nun 69 Vollmitglieder zählt. Die Mitglieder haben bei der Renovierung und Erneuerung der technischen Ausstattung im Turm die Voraussetzungen für die Fortsetzung erfolgreicher Jugendarbeit und die Belebung des vereinsmäßigen Funkbetriebes geschaffen.

Auch in diesem Jahr werden die Funker sich an mehreren Funkwettbewerben vor Ort und auswärts beteiligen. Dazu entsenden sie wieder eine Gruppe zum Museumsleuchtturm „Dicke Berta“ bei Cuxhaven für das „Internationale Leuchtturm- und Feuerschiff-Wochenende. Selbstverständlich werden sie auch am Tag des offenen Denkmals 2018 die Türen ihres Vereinsdomizils, den Steinheimer Turm aus dem Jahre 1603, öffnen und zu einem besonderen Ereignis werden lassen.

Der bisherige Vorsitzende („OVV“), Bernhard Thiem, der diese Position nunmehr seit 22 Jahren innehatte, dankte allen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement und ließ in seinem Bericht für die vergangene zweijährige Amtsperiode die Erfolge bereits anklingen. Jugendreferent Siegfried Rädel beschrieb Aufbau und Entwicklung der Jugendarbeit, bei der er im Verein seitens des Vorstandes, insbesondere des stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Dutine sowie von alten und neuen Mitgliedern tatkräftige Unterstützung fand.

Turnusgemäß standen die Wahlen der beiden Vorsitzenden sowie weiterer Vorstandsmitglieder an. Nach den Berichten der Verantwortlichen für die abgelaufene Amtszeit wurde dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt.

Bernhard Thiem kandidierte nicht mehr als Ortsverbandsvorsitzender. Auf diesen Posten rückte sein bisheriger Stellvertreter Jürgen Dutine nach. Zum Stellv. Vorsitzenden wurde Ansgar Jäger gewählt. Besondere Anerkennung erfuhr Ferdinand Winkler, der seit 40 Jahren für die Klubfunkstation im Turm verantwortlich zeichnete. Jürgen Dutine dankte allen Aktiven, aber besonders B. Thiem und F. Winkler, für die gewissenhafte Amtsführung über einen ungewöhnlich langen Zeitraum.

Gemäß Satzung wurden die Vorsitzenden in geheimer Abstimmung gewählt, die weiteren Vorstandsmitglieder per Akklamation bestimmt: Siegfried Rädel (Jugendreferent), Andreas Thiem (Kassenwart), Thomas Backert (QSL-Manager), Thomas Gentil (Stationsverantwortlicher), Bernhard Thiem (Relaisverantwortlicher), Siegfried Hari (Diplom-Manager) und Wolfgang Baacke (Öffentlichkeitsarbeit).

> Europäischer Freundeskreis Hainburg:   Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen hatte
der Vorstand alle seine Mitglieder termingerecht eingeladen. Zur neuen
1. Vorsitzenden und zum neuen Kassenwart wurde einstimmig Heidi
Rackensperger und Heinz-Jürgen Barthold von den Anwesenden gewählt.

Peter Anderlohr der 2. Vorsitzende begrüßte alle Mitglieder und
bedankte sich für das gezeigte Interesse an der EFH(europäischer
Freundeskreis Hainburg) Jahreshaup0tversammlung. Er berichtete über
Aktivitäten des vorigen Jahres, der Fahrradtour nach Mainhausen, der
Fahrt in die Partnerstadt Trumau zur dortigen Jubiläumsfeier 25 Jahre
EFT, dem Winzerfest in Groß-Umstadt, des gelungenen Herbstfestes in den
Räumlichkeiten der Harmonie und dem kröneneden Abschluß des
Arbeitgesprächs mit den Partnergemeinden EFT; EFA; und lien Europeen aus
Vernouillet.Er berichtete über die von seitens der Österreichischen
-Partner anstehenden Aktivitäten, dem "Euroquiz" und gewisse sportliche
Aktionen mit den Partnergemeinden. Anschließend wurde die neu
bearbeitete Satzunmg vorgelesen und von den anwesenden Mitgliedern
einstimmig angenommen.Es wurde satzungsgemäß auf die europäischen
Völkerverständigung unter allen Partnergemeinden  hingewiesen. Die
Kassenwartin Heidi Rackensperger berichtete über eine den Aktivitäten
entsprechende gute Bilanz, dies wurde auch von der Kassenprüferin
Christel Hebeisen bestätigt.Nach der Entlastung des Vorstandes standen
Neuwahlen an, die von dem einstimmig gewählten Wahlleiter Heinz Seipel
in höchster Vollendung ausgeführt wurden. Zur 1. Vorsitzende wurde per
Akklamation Heidi Rackensperger, 2. Vorsitzender Peter Anderlohr
Kassenwart Heinz-Jürgen Barthold Schriftfüherin Lioba Seipel und den
Beisitzern Hildegard Schwab, Karin Steinkamp und Werner Kircher
gewählt.Die Kasse wird zur nächsten Jahrehauptverammlung von Christel Hebeisen und Otto Bach vorgenommen.

>> Walinusschule Klein-Welzheim, Schulförderverein: Bereits zum 26. Mal fand die Mitgliederversammlung des Schulfördervereins der Walinusschule Klein-Welzheim statt. Die zweite Vorsitzende Ulrike Friedrich begrüßte die Mitglieder und Lehrkräfte aus dem Kollegium. Der erste Vorsitzende Stefan Kluge ließ sich krankheitsbedingt entschuldigen.

Beim anschließenden Jahresrückblick hob Schriftführerin Simone Mathews insbesondere den Ausflug in den Hessenpark aller Schüler und Lehrer aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Schulfördervereins hervor. Der Ausflug fand im Rahmen von Projekttagen zum Thema Hessen statt und wurde komplett vom Schulförderverein incl. Bustransfer, Eintritt und Verpflegung übernommen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung standen die Vorstandswahlen. Einzige Änderung gegenüber dem bisherigen Vorstand ist, dass Frau Heidrun Glaab als neue 2. Beisitzerin gewählt wurde. Ihr Amt als Eventmanagerin behält sie trotzdem weiter.

>> OFC Fanclub Ostkreis-Power: Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des OFC Fanclub Ostkreis-Power in der Gaststätte Zum Löwen in Klein-Krotzenburg  wurden  als geschäftsführender Vorstand Klaus Fisch ( 1. Vorsitzender), Nina Hammelmann (2. Vorsitzende), Antje Fisch (2. Kassiererin) und Bianca Bakatselos (Schriftführerin) wiedergewählt. Neuer 1. Kassierer  ist Christian Dörr.

Auch in den kommenden Jahren möchte der Vorstand gemeinsam mit  den Mitgliedern durch den Besuch der Heim- und Auswärtsspiele, Veranstaltungen, Spenden, etc.  ihre Kickers unterstützen, egal in welcher Liga.

>> Kolpingfamilie Seligenstadt: Bei der Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie Seligenstadt am 9. April wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Es sind dies Richard Fecher, Thomas, Knapp, Achim Sontowski, Heinz Wenzel, Matthias Sattler, Anton und Gertrud Aulbach, Martina Disser und Georg-Peter Hensel. Die kommenden Aktivitäten der Kolpingfamilie sind: Kleider-Depotsammlung am Schwimmbadparkplatz am 21. April, Feldgottesdienst auf dem Kolpinggelände am 30. April und die Kolpingtafel auf dem Löffeltrinker-Platz am 6. Mai. www.kolping-seligenstadt.de

>> Sängervereinigung Mainflingen:  Auch im 130. Jahr ihres Bestehens konnte die Sängervereinigung Mainflingen (SVM) in ihrer Jahreshauptversammlung eine äußerst positive Bilanz für das Jahr 2017 ziehen. Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die im zurückliegenden Jahr verstorbenen Mitglieder folgte der Bericht des 1. Vorsitzenden Gunter Knecht. Er blickte auf das Jahr des 130. Geburtstags der SVM zurück und zeigte sich mit dem Geleisteten mehr als zufrieden. Die Geburtstagsfeierlichkeiten fanden im Rahmen des traditionellen 2-tägigen SVM-Sommerfestes am Main statt. Dabei standen ein Matineesingen mit befreundeten Chören und ein stimmungsvoller Abend mit der Kapelle der FFW Mainflingen  im Mittelpunkt. Höhepunkt des Jahres war laut Knecht jedoch ohne Zweifel die Udo-Jürgens-Story „Immer wieder geht die Sonne auf“, die von den verschiedenen  SVM Chorformationen und den „Crazy-Schimmel-Dancers“ gesanglich, tänzerisch und schauspielerisch grandios in Szene gesetzt wurde. Drei restlos ausverkaufte Veranstaltungen mit total begeisterten Besuchern sprechen für sich und den  guten Ruf, den die SVM in diesem Genre genießt. Auch die beiden Schimmel-Gala-Sitzungen in der zurückliegenden Fastnachts-Kampagne fanden laut Knecht erneut ein begeistertes Publikum. Abschließend dankte der Vorsitzende allen vereinseigenen Aktiven, Helfern, Vorstandsmitgliedern sowie Dirigent Werner Utmelleki und den weiteren Chorleitern für ihr tolles Engagement. Die SVM zählt bei einer stabilen Mitgliederzahl von momentan 343 weiter zu den mitgliederstärksten Chorvereinen des Sängerkreises Offenbach.

In den folgenden Berichten von Männer- u. Frauenchor, Mainfinken, Moafährladies, Kinderchor, Tanzgruppen, Karnevalabteilung stand die Udo-Jürgens-Story immer wieder im Mittelpunkt. Von einer erfolgreichen Weiterentwicklung konnte der Sprecher der mit 45 Sängerinnen und Sängern zählenden größten SVM-Gruppe „Crescendo“ berichten. Sein hohes Niveau zeigte der Chor bei seinen Auftritten mit modernster Chorliteratur u. a. in Münster und Seligenstadt. Mit erfreulichen Zahlen wartete auch der Rechner Dietmar Jockel in seinem Kassenbericht auf, an dem die Kassenprüfer nichts einzuwenden hatten und worauf die einstimmige Entlastung des Vorstands erfolgte.

Unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Hans Nees fand die anstehende Vorstandswahl statt. Das komplette Vorstandsteam wurde im Amt bestätigt und für 2 Jahre wieder gewählt. Im geschäftsführenden Vorstand sind dies: Gunter Knecht als 1.Vorsitzender, Lissy Wingender und Stefan Grimm als stellvertretende Vorsitzende, Dietmar Jockel als Rechner und Beate Sommer als Schriftführerin. In den erweiterten Vorstand wurden Petra Knecht, Ute Oftring, Dagmar Müller, Rita Thrin, Daniel Mäder, Thilo Kuhn, Horst Knies u. Günther Knies gewählt. Weiterhin gehört Hans Nees als Ehrenvorsitzender dem Gremium an. Neue Kassenprüfer sind Gerlinde Glaser und Andrea Sacco.

In der Vorschau auf 2018/2019 wurden folgende Termine bekanntgegeben bzw. von der Versammlung beschlossen. Ausflug der Chöre nach Rheinhessen zum Weingut des SVM-Weinlieferanten am 21.04. Beim SVM-Sommerfest am Main am 30.06. und   01.07., steht das 40-jährige Bestehen des Frauenchores im Mittelpunkt. Am 11./12.08. steht eine Open-Air-Theateraufführung fest im Plan.  Die Weihnachtsfeier der SVM-Chöre/Gruppen am 14. Dezember sowie insgesamt drei Fastnachtsveranstaltungen im Februar 2019 sind ebenfalls fest fixiert. Als Höhepunkt gilt eine 5-tägige Chorreise per Bus nach Holland (Amsterdam, Rotterdam, Den Haag) vom 03.-07.10.2018. Hierfür wurde ein tolles Programm zu überschaubarem Preis ausgearbeitet. Es sind noch einige Plätze frei. Interessenten (auch Nichtmitglieder) können sich bei Petra Knecht (Tel. 24119) oder Günther Knies (27209) informieren.

>> Feuerwehr Froschhausen: Neue Satzung und kleinerer Vorstand für die Feuerwehr Froschhausen

Im März lud die Freiwilligen Feuerwehr Froschhausen zur Jahreshauptversammlung in das Feuerwehrhaus Froschhausen ein.
Neben zahlreichen Mitgliedern konnte der Vorstandsvorsitzende Martin Rüdell die erste Stadträtin Claudia Bicherl und den Stadtbrandinspektor Alexander Zöller begrüßen.

In seinem Jahresbericht gab der Vorsitzende einen Rückblick auf Veranstaltungen des Jahres 2017, sowie einen Überblick über aktuelle Geschehnisse und den Ausblick auf das Jahr 2018.
11 Mal traf sich der Vorstand zu Sitzungen, um das Vereinsgeschehen zu besprechen und zu planen. Erstmals wurden dabei die Termine der Wehrausschusssitzungen berücksichtigt, um die Kommunikation unter den Gremien zu vereinfachen und gemeinsame Themen besprechen zu können.
Der Verein besteht zum Jahresende aus 448 Mitgliedern. Im Laufe des Jahres verstarben 12 Mitglieder, 6 traten aus dem Verein aus.
Bereits zum dritten Mal fand die Löschschuppenparty in der Fahrzeughalle statt. Aber auch auf Traditionsveranstaltungen wie den Florianstag oder den Vatertag wurden in 2017 ebenfalls nicht verzichtet. Besonders Letzterer erfreute sich, des guten Wetters sei Dank, großer Beliebtheit. Andere Veranstaltungen, wie der Vereinsausflug und der Kameradschaftsabend mussten im vergangenen Jahr wegen Terminengpässen und Personalmangel ausfallen. Als Ersatz lud der Verein zu ehrende Mitglieder und die Mitglieder der Einsatzabteilung zu einer Weihnachtsfeier im Anschluss an die Winterwanderung der Einsatzabteilung ein.
Da auch das Vereinsleben unter beruflichen Verpflichtungen leidet, wurde beschlossen, den Vorstand zu verkleinern und eine neue Vereinssatzung aufgesetzt. Diese wurde in der Versammlung beschlossen, der neue Vorstand danach gewählt. So besteht dieser  fortan aus den wiedergewählten Ämtern des Vorsitzenden Martin Rüdell, seinem Stellvertreter Dennis Kraft, dem Rechner Michael Zynga, der Pressewartin Ruth Zynga, sowie dem neu ins Amt gewählten Schriftführer Joscha Mäußler. Den aus dem Vorstand ausscheidenden Mitgliedern Karin Drobny-Roth, Günter Hacke, Rainer Gött, Helmut Holler, Lukas Olenik und Volker Schmidt wurde für ihre jahrelange Unterstützung gedankt.
Dankesworte richtete Martin Rüdell ebenfalls an die Organisatoren der Veranstaltungen, die Stadt Seligenstadt, sowie den Vereinsring.

Vereinsrechner Michael Zynga konnte von zufriedenstellenden Kassenständen berichten, was im weiteren Verlauf auch von den Revisoren bestätigt wurde und in der Entlastung des Vorstandes mündete.

Einen Überblick über Personalstand, Ausbildung und Einsätze der Einsatzabteilung gab Wehrführer Frank Köhler. Die Einsatzabteilung bestand zum Jahresende aus 4 aktiven Feuerwehrfrauen und 24 Männern. Der Rückgang von 5 aktiven Mitgliedern ist sowohl der „Überprüfung von Karteileichen“, als auch den beruflichen Verpflichtungen geschuldet. Das Durchschnittsalter der aktiven Mitglieder stieg von 29 auf 33 Jahre.
Nach wie vor ist die Einsatzbeteiligung der Stadtteilwehren, so auch der Feuerwehr Froschhausen, problematisch. Aus den bereits erwähnten beruflichen und schulischen Verpflichtungen der aktiven Mitglieder resultierte die Bildung von Unterstützungskräften, die bei Einsätzen gemeinsam mit der Feuerwehr Seligenstadt ausrücken, um eine gute Personalstärke zu gewährleisten.
Insgesamt fuhr die Feuerwehr Froschhausen im Jahr 2017 43 Einsätze, die zum großen Teil aus sogenannten Hilfeleistungen bestanden.
An über 40 Übungsabenden festigen die aktiven Mitglieder sowohl Theorie, als auch Praxis des Feuerwehralltags. Einige Aktive konnten darüber hinaus in der Landesfeuerwehrschule Kassel Ausbildungsmaßnahmen besuchen, um sich weiterzubilden und mehr Erfahrung zu erlangen.
Im vergangenen Jahr wurde die problematische Situation der Jugendfeuerwehr ohne festbesetzten Jugendwart berichtet. In Zusammenarbeit mit dem Jugendausschuss und der Stadtbrandinspektion erklärten sich Stefanie Christ und Matthias Völkel dazu bereit, die Jugendfeuerwehr, bestehend aus 2 Mädchen und 13 Jungen, zu leiten und die Wehrführung damit zu entlasten. Dieser Gruppierung wurde besonderer Dank zuteil, da sie maßgeblich zum Erfolg der Jugendfeuerwehr beiträgt. Eine tolle Aktion ist der jährliche Berufsfeuerwehrtag mit einer 24 Stunden Übung. Dafür übernachten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Feuerwehrhaus und werden mit Einsätzen überrascht, in denen sie Gelerntes abrufen und umsetzen müssen. Eine große Herausforderung, die erfolgreich gemeistert wurde.
Nach der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten im Feuerwehrhaus 2016, stand im Jahr 2017 die Erneuerung der Hallentore an. Der manuelle Öffnungs- und Schließmechanismus konnte durch moderne, automatisch schließende Tore abgelöst werden. So wird ein schnelleres Ausfahren zu den Einsätzen, sowie die Sicherheit des Feuerwehrhauses gewährleistet, da nun die Gefahr des unbefugten Betretens des Gebäudes verhindert wird.

Auch die jüngsten Mitglieder der Feuerwehr wurden im Bericht der Löschfrösche von Volker Schmidt Teil der Versammlung. Insgesamt besuchen 2017 12 Kinder, bestehend aus 3 Mädchen und 9 Jungen, die Unterrichtstage der Löschfrösche. Ein wiederkehrendes Highlight ist das Sommergrillen der Löschfrösche. Unter Anleitung von Betreuern dürfen hier die jüngsten unter den Feuerwehranwärterinnen und –anwärtern für ihre Familien grillen. Weitere Veranstaltungen waren die Teilnahme an Spieligenstadt, sowie der Besuch des Indoorspielplatzes Cocotal.
Fachlich durften sich die Kinder bei der erstmaligen Abnahme der Kindertatze beweisen. Über das Jahr hinweg lernten sie viel Wichtiges Rund um die Feuerwehr. Stadtbrandinspektor Alexander Zöller und der stellvertretende Wehrführer Froschhausens, Tobias Ott, nahmen den Kindern mit ihrer lockeren Art und ihrem Humor die Ängste und ermöglichten ihnen damit das Erlangen der Kindertatze, welche im Beisein der Eltern überreicht wurde.
Einen großen Dank richtete Volker Schmidt an alle Unterstützer der Löschfrösche. Ohne freiwillige Fahrer aus den Reihen der aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung, Betreuer und Unterweiser wäre das Konstrukt einer Kinderfeuerwehr nicht realisierbar.

Zum Ende richteten die 1. Stadträtin Claudia Bicherl, sowie Dr. Richard Georgi, Stadtbrandinspektor Alexander Zöller und Volker Horn vom Vereinsring das dankende Wort an den Vorstand und die anwesenden Gäste.

>> Harmonie Froschhausen: Ihre jährliche Generalversammlung veranstaltete die Harmonie Froschhausen am vergangenen Freitag, den 23.03.2018 im eigenen Vereinsheim. Traditionell eröffnete der Männerchor die Versammlung mit einem Ständchen. Im Anschluss führte der im vergangenen Jahr neu gewählt Geschäftsführer Thorsten Rückert durch die Tagesordnung und die Berichte.

Begrüßen durfte die Harmonie auch in diesem Jahr wieder den Vereinsringehrenvorsitzenden und Landtagsvizepräsidenten Frank Lortz, den amtierenden Vereinsringvorsitzenden Volker Horn und den Ehrenvorsitzenden der Harmonie Klaus Heeg.

Bereits zu Beginn dachten die Mitglieder den Verstorbenen. Während der Schweigeminute wurden die Namen der im vergangenen Jahr verstorbenen acht Mitgliedern gedacht.

Nach dem Bericht der vergangenen Generalversammlung und dem Überblick des Mitgliederstands wurde der im vergangenem Jahr neu ernannte Kinder- und Jugendbeauftragte der Harmonie - Monika Sticksel - für ihre bisher geleistete Arbeit gedankt.

Es folgten die Rück- und Ausblicke der Geschäftsbereiche Chorgesang, Fastnacht und Vereinsheim. Rund um konnte sich die Harmonie auch im Jubiläumsjahr 2017 von ihrer besten Seite zeigen und sich mit viel Elan das gesamte Jahr über beweisen.

Ein herzliches Dank sprach der Vorstand insbesondere den Mitgliedern aus, die an der „Kulinarischen Geburtstagswoche“ Ende Juni 2017 mit über 1.000 Arbeitsstunden den Verein ehrenamtlich unterstützt haben. Lobend wurden auch den beiden ehem. Geschäftsführern Oliver und Rüdiger Göbel gedankt, die sich auch nach ihrer Amtszeit im Vorstand für das Jubiläumsfest verdient gemacht haben. Auch galt in der Versammlung ein großer Applaus Volker Horn, der den Froschhäuser Frühschoppen an der Festwoche moderiert und den Verein jederzeit unterstützt hat.

Nach den soliden Kassenberichten des Geschäftsführers Finanzen (Hubert Sticksel) und den Kassenrevisoren erteilte die Versammlung den Vorstand die Entlastung.

Zentraler Mittelpunkt der diesjährigen Generalversammlung war auch die Abstimmung über den vom Vorstand ausgearbeiteten Satzungsentwurf. Nach nunmehr 17 Jahren wurde die in 2001 verabschiedete Satzung aktualisiert und an die sich geänderten Konstellationen des Vereins angepasst. Neuer Bestandteil der Satzung sind auch die Paragraphen zum Datenschutz und zur Erlassung einer Geschäftsordnung. Einstimmig verabschiedete die Versammlung den Entwurf, der nun in kürze im Amtsgericht eingetragen wird.

Mit Grußworten des Vereinsrings schloss der Vorstand die Versammlung. Die Mitglieder wiederum ließen den Abend in gemütlicher Gesellschaft im Vereinsheim ausklingen.

>> Wanderclub Edelweiß Seligenstadt: Turbulente Versammlung der Wanderer. Jüngere Vereinsmitglieder übernehmen das Amt der drei 1. Vorsitzenden. Großes Interesse der Vereinsmitglieder.
Peter Grimm konnte eine große Zahl (über 90 Pers.) Vereinsmitglieder zur diesjährigen Hauptversammlung begrüßen.
Die Berichte der einzelnen Ausschüsse wie Wandern und Jugend zeigte den Anwesenden, wie rege der Wanderclub Edelweiß in der Vereinsarbeit tätig ist. Ein Umbruch zeigt sich hier im Bereich Jugend, die sich momentan von Jugend in Familie umorganisieren und deshalb neue Ideen verwirklichen wollen.
Nach der Entlastung des Geschäftsführenden Vorstandes, übernahm Rolf Wenzel die Aufgabe des Wahlleiters.
Auf Antrag musste eine geheime Wahl der drei Vorsitzenden vorgenommen werden.
Zur Wahl standen: Eric Bechtloff, Markus Hetzner und Rainer Bohn. Alle drei Vereinsmitglieder wurden mit großer Mehrheit gewählt. Weiterhin von der Versammlung gewählt wurden: Sandra Störger als Rechnerin, Sven Vollmer als Protokoll- und Schriftführer und Monika Holzgreve als Pressewart und Mitgliederbetreuung.
Nicht mehr im Geschäftsführenden Vorstand tätig sind: Robert und Christiane Wurzel, Peter Grimm und Jürgen Purkhardt. Ehrenvorsitzender Karlheinz Kopp bedankte sich bei ihnen für
ihr jahrelanges Mitarbeiten im Vorstand, besonders bei Robert Wurzel, der seit 12 Jahren 1. Vorsitzender war.
Eric Bechtloff übernahm nun die weitere Leitung der Versammlung. Zunächst wurde der erweiterte Vorstand mit folgenden Ausschüssen gewählt:
Wanderausschuss: Walter Holzgreve, Klaus Baumgartner, Ronald Grashoff, Gerhard Holzgreve, Günter Lindenfeld, Hanni Purkhardt, Jürgen Purkhardt, Erika Schulze, Leoni Spahn, Jörg Sprey-Urbansky, Katharina Strauss, Reinhard Weitz.
Jugend- und Familienausschuss: Eric Bechtloff, Malin Bechtloff , Gila Bechtloff-Vollmer, Rainer Bohn, Majken Eichler, Katja Grimm, Gregor Labus, Frank Nürnberg, Christoph Reigl, Sven Vollmer.

Hüttenausschuss: Irene Baum, Margit Fierz, Wolfgang Helm, Heidi Herburg, Markus Hetzner, Günter Lindenfeld, Hubert Neubauer, Hubert Ott, Edith Sauer, Monika Schulz, Veronika Töpfer, Rosi Zinke.
Kulturausschuss: Lilo Nürnberg, Edith Sauer, Christiane Wurzel, Ute Labus, Helga Walter, Hans Kunz.
Zum zweiten Kassenprüfer wählten die Anwesenden Hans Nürnberg, der gemeinsam mit Wolfgang Helm die nächste Kassenprüfung übernehmen wird.
Im Anschluss an die Vorstandswahlen stand der Antrag auf Änderung des § 1 der Satzung.
Die Entscheidung der Vereinsmitglieder in der außerordentlichen Versammlung im letzten Jahr, aus dem Spessartbund auszutreten, zieht eine Satzungsänderung nach sich. Außerdem müssen einige Schreibfehler korrigiert werden. Die Satzungsänderung beinhaltet die Streichung des Satzes im § 1 : „Der Wanderclub Edelweiß ist Mitglied im Spessartbund.“ Der Satzungsänderung wurde mit zwei Enthaltungen und einer Gegenstimme zugestimmt.

Gegen Ende der Versammlung übernahm Monika Holzgreve gemeinsam mit Karlheinz Kopp die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder:
Für 25 Jahre geehrte wurden: Annika Holzgreve, Fiona Rückert, Hedwig Schaffer
40 Jahre im Verein : Stephan Kunze, Inge Lahrem, Jutta Müller, Marika Neubauer, Ruth Steiner, Bernhard Wolf.
50 Jahre im Verein: Birgit Farris, Elisabeth Gruber, Walter Holzgreve, Helga Kopp, Olaf Krienke, Anneliese Nees, Petra Zang, Anette Zöller.
60 Jahre im Verein: Heinz Kaiser, Hermann Schreiner, Manfred Schweitzer, Hermann Stickler, Günther Suckow.

>> VdK- Klein-Welzheim: Zu seiner Jahreshauptversammlung mit Vorstands-Wahlen hatte der VdK- Ortsverb.
Klein -Welzheim für Donnerstag den 22.März alle seine Mitglieder um 15:00 Uhr in die Gaststätte zum Wiesegiggel eingeladen.
Harmonisch verlief die Jahresversammlung die der Vorsitzende Jürgen Euler um 15:10 Uhr eröffnete und begrüßte alle 22 anwesende Mitglieder sowie den Revisor Herr Hubert
Hitzel recht herzlich.
Danach erfolgte das Totengedenken an 2 Mitglieder : Frau Hedwig Lahrem gestorben am
10.Okt..17 / 84 Jahre und am 22.Febr.18 Herr Hermann Horn / 97 Jahre.
Danach Jahres- Rückblick 2017 und die Vorschau 2018..
In seinem Jahresrückblick erinnerte Jürgen Euler an die guten Veranstaltungen und Ereignisse des vergangenen Jahres und bedankte sich bei allen Vorstands-Mitgliedern ,für die sehr gute Zusammenarbeit.
Der Kassenbericht war in Ordnung, die Revisoren hatten nichts auszusetzen.
Die anwesenden Mitglieder erteilten einstimmig dem ges. Vorstand Entlastung!!
Veranstaltungsvorschau 2018: , Am Do.7.Juni Tages Busfahrt nach Andernach /Geysir,
am 30 Aug. Info-Kaffeenachmittag ,am 13.Sept. Tages Busfahrt zum Gr./kl. Feldberg und Bad Homburg ,am 18.Okt.70 Jährige Feier VdK Klein Welzheim, 18.Nov.Volkstrauertag
Der Termine für die Jahresabschluss / Weihnachtsfeier wird noch festgelegt.
Danach erfolgte die NEU-WAHL des Vorstandes vom Wahlleiter Karlheinz Mühlhauser
1.Vorsitzender Herr Jürgen Euler wurde Einstimmig in geheimer Wahl von allen 22
Anwesenden Mitgliedern gewählt. Er bedankte sich nach der Wahl bei allen für
Das entgegengebrachte Vertrauen für die nächsten 4 Amts-Jahre.
Kassenführerin / Schriftführer +Pressewart: Frau Irmtraud Mohler und Herr Gernold
Vollmer wurden einstimmig für weitere 4 Jahre in Ihrem Amt bestätigt .
Frauenbeauftragte / Beisitzerin : Frau Cordula Völker +Neu Frau Dana Kraus und Patricia Thoma Ebenfalls einstimmig von allen Anwesenden gewählt.
Revisoren : Die beiden bisherigen Herren bleiben weitere 4 Jahre im Amt.
 

>> SG Germania Klein-Krotzenburg: Die SG Germania Klein-Krotzenburg hat auf ihrer gut besuchten Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Vereinsheim am Triebweg wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Dabei schenkten die Mitglieder dem geschäftsführenden Vorstand mit den beiden Vorsitzenden Michael Berthel und Roger Weih, Kassierer Jürgen Ehmann und Schriftführer Dirk Iding erneut das Vertrauen. Alle wurden einstimmig für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Neu im geschäftsführenden Vorstand des Fußballvereins ist Ralf Walter, der die seit zwei Jahren vakante Position des dritten gleichberechtigten Vorsitzenden ausfüllt. Ralf Walter ist ein Urgestein der Germania. Der 56-Jährige, Sohn des früheren Germania-Vorsitzenden Rudolf Walter, war über viele Jahre Erste Mannschaft-Spieler und ist seit 15 Jahren engagierter Jugendleiter des Vereins. Unter seiner Ägide hat sich die Jugendarbeit der SG Germania prächtig entwickelt. Unter den zur Zeit 433 Mitgliedern des Vereins, was ein Plus von 29 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr bedeutet, sind allein 164 Kinder und Jugendliche. In Jugendspielgemeinschaften mit der Spielvereinigung Hainstadt und den Sportfreunden Seligenstadt gelingt es der Germania seit Jahren, in allen Altergruppen Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.

Um diesen Erfolg zu verstetigen und um noch attraktiver für junge Fußballer zu werden, haben die Mitglieder der SG Germania bei nur einer Gegenstimme eine weitere wegweisende Entscheidung getroffen. Gemeinsam mit den Sportfreunden Seligenstadt und der Spielvereinigung Hainstadt ist im April die Gründung eines Jugendfördervereins Hainburg-Seligenstadt geplant, unter dessen Dach die drei Vereine ihre künftige Jugendarbeit gemeinsam organisieren wollen. Die Germania wird diesem Verein beitreten. Im Hinblick auf die geplante Vereinsgründung laufen “in einer sehr konstruktiven Atmosphäre”, wie Vorsitzender Michael Berthel betonte, bereits seit Monaten vorbereitende Gespräche unter den drei Partnervereinen.

Den Germania-Mitgliedern präsentierte Berthel ein zwischen den drei Vereinen abgestimmtes, schlüssiges Konzept, das in erster Linie darauf abzielt, weiterhin in allen Alterklassen möglichst mehrere Jugendmannschaften stellen zu können. “Mit dem Jugendförderverein wollen wir allen Kindern, die das wollen, die Möglichkeit geben, Fußball zu spielen,” so Berthel. Ziel sei es, sowohl leistungsorientierten und starken Jugendfußballern eine sportliche Heimat zu geben, indem sie in möglichst hochklassigen Ligen spielen, als auch Kinder und Jugendliche anzusprechen, die zwar nicht ganz so stark sind, aber dennoch Spaß am Fußball haben. Sie sollen dann jeweils in den zweiten Mannschaften der verschiedenen Altersklassen spielen. Jeder der drei Partnervereine auf sich alleine gestellt könne dieses Ziel nicht erreichen, verwies Berthel auf die demographische Entwicklung und die Konkurrenz zu anderen Freizeitangeboten.

Alle zwei Jahre stehen bei der Germania Wahlen an. Neben dem geschäftsführenden Vorstand wurden dabei auch die Mitglieder des erweiterten Vorstands gewählt. Auch hierbei bewiesen die Germania-Mitglieder Geschlossenheit.

So wurde der Abteilungsleiter Fußball, Jürgen Heindel, ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie die beiden Jugendleiter Ralf Walter und Jürgen Ehmann. Als Beisitzer wurden Artur Wallek, Holger Walter, Frank Weih, Marco Müller, Alexander Bub, Christian Reh, Eugen Aloschin, Peter Doschek und Kai Schmidkunz gewählt. Dem Spielausschuss gehören Waldemar Fischer, Holger Walter, Alex Gurzawski, Christian Reh, Louis Wilhelm und Dennis Eck an. Für die Pressearbeit und die Homepage sind Manfred Fritscher, Robert Nowara, Tim Zeiger und Frabrice Tögel zuständig. Dem Ältestenrat gehören Herbert Kraus, Hans-Jürgen Kkempf und Peter Sommer an. Waldemar Fischer, Wolfgang Hofmann, Marco Müller, Pascal Zeiger, Klaus Schwab, Artur Wallek, Christian Reh, Thomas Böggemann und Alexander Bub bilden den Bauausschuss. Als Platzkassierer wurden Klaus Schwab und Roland Kraus gewählt. Neuer Kassenprüfer ist Artur Wallek.

> Hospizgruppe Seligenstadt und Umgebung: 5130 Stunden engagierten sich die Hospizhelferinnen und -helfer im vergangenen Jahr. Das geht aus einem Bericht vor, den die Vorsitzende Birgitta Bangert bei der Jahresversammlung der Hospizgruppe Seligenstadt und Umgebung im Gemeindezentrum von St. Marien vortrug. 1659 Stunden entfielen allein auf die GehSpräche, die die Gruppe an jedem dritten Samstag eines Monats anbietet. Die Möglichkeit, ihre Trauer bei Spaziergängen und Gesprächen zu verarbeiten, nutzen der Vorsitzenden zufolge durchschnittlich fünf Personen. 18 797 zurückgelegte Kilometer kamen im Verlauf des Jahres zusammen. Die restlichen knapp 3500 Stunden nutzten die ehrenamtlichen Frauen und Männer für Gruppentreffen, Supervision, Fortbildungen und manches mehr.
Aktuell habe der Verein 49 Hospizhelferinnen und -helfer, die sich 2017 um 64 Sterbebegleitungen gekümmert haben. Das Trauer-Café an jedem ersten Samstag eines Monats besuchten insgesamt 161 Gäste. Im Seminar „Mein Trauerweg“ begleiteten die Hospizhelfer fünf Frauen über das ganze Jahr.
Monika Schulz, die Koordinatorin der Hospizgruppe, berichtete über die wöchentlichen Sprechstunden in der Asklepios-Klinik und über das gut angenommene Hospiztelefon, auf dem zahlreiche Anfragen zum Thema Patientenverfügung eingingen sowie Beratungen zur Hospizarbeit durchgeführt wurden - größtenteils verbunden mit späteren Hausbesuchen.
Abschließend gab es Blumensträuße für Barbara Alexnat, Ingrid Baierl und Roswitha Beege, die zehn Jahre aktiv in der Gruppe arbeiten, wie für Petra Ehrich und Marita Habersack, die die große Trauerausbildung für die Trauerbegleitung von Kindern absolviert haben, und für Wilma Joha, die im Februar ihren 80. Geburtstag feierte und nach vielen Jahren der Trauerseminargestaltung und Begleitung nun passives Mitglied ist. Weitere Informationen unter www.hospiz-seligenstadt.de oder Hospiztelefon 0178 56 46 979.

>> Tanzsportabteilung Blau-Weiß der Turnerschaft Klein-Krotzenburg: Ihren bisherigen Vorstand haben die Mitglieder der Tanzsportabteilung Blau-Weiß der Turnerschaft Klein-Krotzenburg (TKK) nun einstimmig wiedergewählt. Vorsitzender Helmut Rode ging in seinem Bericht erneut auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein: der Tanztee, ein Discofox-Workshop mit 26 Paaren, der Ausflug in den Spessart, die gut angenommen VHS-Kurse sowie die Weihnachtsfeier. In ihrem Rechenschaftsbericht vermeldete Schatzmeisterin Christina Hertrich ein kleines Minus der Kasse im letzten Jahr. Das sei mit Hinblick auf das Guthaben der Abteilung jedoch nicht so tragisch. Ein Grund sei unter anderem das Ausscheiden einiger Paare gewesen, was zu geringeren Einnahmen von Mitgliedsbeiträgen geführt habe. Zudem bescheinigten Manfred Hallermeier und Stephan Hertrich der Schatzmeisterin eine ordentliche Kassenführung. Die Mitglieder entlasteten den Vorstand außerdem einstimmig. Dieser besteht aktuell aus Helmut Rode (Erster Vorsitzende), Margret Oetzel (Zweite Vorsitzende), Christina Hertrich (Schatzmeisterin), Heike Rode (Schriftführerin), Wolfgang Hempfling (Sportwart), Karl-Heinz Riedel (Pressewart) sowie Manfred Oetzel (Beisitzer).

>> Frohsinn Klein-Krotzenburg: Wichtige Veränderungen im Vorstand ergaben sich bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Frohsinns am 16.03.2018. Nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung standen Monika Daus nach 8 Jahren als Vorsitzende und Rainer Schlett nach sage und schreibe 26 Jahren als Kassierer. Beide haben mit viel Engagement Verantwortung übernommen haben und die Geschicke des Vereins maßgeblich mitgeprägt. Als Dank gab es lang anhaltende Standing Ovations und Erinnerungspräsente. Anschließend wählte die Versammlung folgendes Vorstandsteam: Vorsitzende Bernd Dassinger und Gottfried Frickel; neuer Mann für die Finanzen: Dr. Manfred Strauch; Schriftführer: Jörg Grimmer; Wirtschaftsausschuss: Simone Kemmerer, Markus Atzler, Roger Klein; Beisitzer: Christoph Knoch (Vertreter Männerchor), Michael Lehmann (Vize-Dirigent Männerchor), Manfred Heinz, Matthäus Daus (Ältestenrat), Sandra Eck (Vertreterin Cantare), Claudia Zimmermann-Steidl (Internet-Homepage) sowie Nils Gamen, Silke Jung und Franziska Atzler (Kinder-und Jugendchor). Komplettiert wird das Vorstandsteam durch den Ehrenvorsitzenden Robert Klein und Ehrenvorstandsmitglied Norbert Wissel. Revisoren sind Günter Böhm und Elke Werner. Auch wenn der dritte Vorstandsposten nicht besetzt werden konnte, der Frohsinn-Vorstand ist für anstehende Aufgaben weiterhin gut aufgestellt.

Eröffnet wurde die Versammlung mit dem schmissigen Weinlied „Bacchus“ von Franz Schubert, dargebracht vom Männerchor unter der Leitung von Michael Lehmann. Berichten aus den einzelnen Chorsparten folgte die Vorstellung der Jahresbilanz des Kassierers. Die Werbeaktion 2017 brachte dem Männerchor 5 neue Sänger. Bei Cantare gab es auch Zuwachs, hier singen jetzt fast 60 Aktive im Chor. Im Laufe der Versammlung wurde auch den Aktiven von Männerchor und Cantare gedankt, die mit hervorragendem Singstundenbesuch ihre Chöre unterstützen. Ein Präsent für ihr  Engagement rund um das Vereinsheim erhielt auch Elke Werner.

Mit Ausblicken insbesondere zu den Festtagen am 23. und 24.09.2017 und den hier vorgesehenen Veranstaltungen schloss eine harmonische Jahresversammlung.

>> Obst- und Gartenbauverein Froschhausen: Die turnusgemäß im März stattfindende Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Froschhausen (OGV) fand dieser Tage im Schützenkellerraum des Bürgerhauses wieder reges Interesse der Mitglieder. Der Erste Vorsitzende, Tobias Giel, begrüßte unter den Ehrengästen auch den Landtags-Vizepräsidenten und Vereinsrings-Ehrenvorsitzenden, Frank Lortz, Vereinsrings-Chef, Volker Horn, einige Ehrenmitglieder, sowie Alt-Bürgermeister Rolf Wenzel. Den fünf verstorbenen Mitgliedern des vergangenen Jahres wurde gedacht. In seinem Bericht ging Tobias Giel auf die zahlreichen erfolgten Vereinsaktivitäten ein.

Dazu zählten die Frühlingswanderung 2017, das Sommerfest am Vereinsheim, je ein Sommer- und Winter-Schnittlehrgang, sowie der Vereins-Tagesausflug mit Besuch einer Modellbahnwelt und einer Orchideenausstellung. „Die Ausflüge werden seit langem von Joschi Burghardt erfolgreich organisiert“, lobte Tobias Giel. „Herzlichen Dank unserem Vorstand für alle geleistete Arbeit“, so Giel weiter. „Ebenso den Kuchenspender/innen beim Erntedankfest mit seinem schönem Rahmenprogramm.“ Beim traditionellen Familienabend mit Unterhaltungsbeiträgen fand wieder eine große Tombola ihre glücklichen Gewinner. Vier Gärtnertreffs wurden über die freundlicheren Sommermonate hinweg abgehalten. Besuche bei befreundeten Vereinen standen ebenso auf dem Programm, wie eine wichtige Dachsanierung am Anbau zum Vereinsheim. Es erfolgte unter Abwägung von Kosten und Nutzen der Austritt des Vereins aus dem OGV-Kreisverband. Zehn Vorstandssitzungen wurden insgesamt beim OGV abgehalten. Für Neumitglieder sei der OGV immer offen. Sehr detailliert informierte der stellvertretende Vorsitzende und Rechner, Andreas Lorenz, über die Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Alwin Köhler und Otto Brinek bescheinigten dem Rechner „einwandfreie und übersichtliche Kassenführung.“ Die beantragte Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig von der Versammlung erteilt.

Für die anstehenden Vorstandswahlen wurde Vereinsrings-Chef Volker Horn von der Versammlung zum Wahlleiter bestimmt. Dieser dankte nicht nur dem Vorstand und dem Ehrenvorsitzenden Erhard Bonifer. Er machte die erfolgreiche Vereinsarbeit beim OGV und anderswo in Froschhausen an „guter Zusammenarbeit untereinander und funktionierenden handelnden Personen“ fest. Ausnahmslos einstimmig gewählt wurden anschließend Tobias Giel als Erster Vorsitzender, Andreas Lorenz als stellvertretender Vorsitzender und Rechner, Ellen Köhler als neue Schriftführerin und Erhard Bonifer als Pressesprecher. Ebenso einstimmig als Beisitzer, Ralf Köhler, Gerhard Leimböck, Sascha Sonntag, Matthias Welle, Edith und Eric Gathge sowie Dietmar Hartmann. Als Revisoren fungieren künftig, Wolfgang Gröger, Ramona Bartoschek und Thomas Lortz.

 Folgende Veranstaltungen sind für 2018 bei den „Obstlern“ geplant: Am Samstag, den24. März die Frühlingswanderung, der Treffpunkt ist um 14 Uhr am Trinkborn, Ziel ist die TGS-Gaststätte in Seligenstadt; am 07. Juli das Sommerfest; am 03. August der Sommer-Schnittlehrgang; am 15. September Tagesausflug zum „Point Alpha“ und nach Tann in die Rhön; am 30. September das Erntedankfest; am 01. Dezember der Familienabend. Dazwischen sind wieder verschiedene Gärtnertreffs am Vereinsheim geplant. Nach einer harmonischen Versammlung tauschten die Mitglieder sich noch in lockeren Gesprächen aus. Sie konnten mit dem Gefühl nach Hause gehen, dass ein gut aufgestellter OGV Froschhausen auch im vergangenen Jahr wieder gute Früchte seiner Arbeit einfahren konnte. Im übertragenden und auch wahrsten Sinne des Wortes. -tku       

>> Kunstforum Seligenstadt: Über ein wiederum erfolgreiches Veranstaltungsjahr 2017 – dem 30. in der Vereinsgeschichte - berichtete das Kunstforum Seligenstadt am 15. März auf der Mitgliederversammlung 2018. Die meisten Veranstaltungen waren ausverkauft, die Ausstellungen in der Galerie Kunstforum im Alten Haus gut besucht und in den Medien umfangreich reflektiert.

Die alljährliche große Theaterinszenierung musste wegen eines Unfalls einer der Hauptdarstellerinnen auf dieses Jahr verschoben werden – „Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung“ von Christian Dietrich Grabbe wird nun vom 8. bis 10. Juni 2018 aufgeführt. Mit dem Stück „Les Bonnes“ von Jean Genet in französischer Sprache konnte das Theaterensemble wieder einen Coup landen. Die große Freiluftausstellung „Quadratur“ zog mit ihren beliebten Begleitveranstaltungen zahlreiche Besucher aus der ganzen Rhein-Main-Region an. Der rote Würfel „Cube“ von HD Schrader konnte mit Hilfe zahlreicher Sponsoren erworben werden und wird im Mai im Stadtgebiet einen attraktiven Platz finden. Das Projekt „StadtverWaldung“ ist mit nunmehr 23 Bäumen fast abgeschlossen; für die beiden letzten werden noch Paten gesucht. Die 30-Jahr-Feier im Riesen mit Festmenü und mitreißender Musik kam beim Publikum im ausverkauften Haus gut an. Auch die Kunstfahrt zur „documenta“ in Kassel war sehr begehrt und innerhalb weniger Tage ausverkauft. Erstmals fand eine Lesung des Theaterensembles in den Räumen der ehemaligen Hans-Memling-Schule statt; die Kooperation mit den Freunden der HMS soll vertieft werden.

Das „ausverkauft“ setzte sich beim traditionellen Gospelkonzert, dem Konzert von Jan Masuhr, im neuen Jahr bei Michael Fitz und Echoes of Swing – die beiden letzteren im Schalander – weiter fort. Im zweiten Halbjahr 2018 wird es drei Großveranstaltungen geben: den „Sound of Seligenstadt“ im Schulhof der ehem. Hans-Memling-Schule, die Zwei-Personen-Operette „Im weißen Rössl“ mit Michael Quast und Sabine Fischmann im Riesen und ein Konzert mit dem A-Capella-Chor „Viva Voce“ in St. Marien. 

Höhepunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung war die im Zweijahresrhythmus stattfindende Wahl der Vorstandsvorsitzenden und des erweiterten Vorstandes mit Ausnahme des Schatzmeisters, der im Vorjahr gewählt wurde. Wiedergewählt wurden Schriftführerin Hildegard Baumann-Klug, Pressesprecherin Freya Göttlich,  Rechnungsführerin Hildegard Redmann, Beisitzerin Doris Heintschel und Beisitzer Hubert Große-Venhaus. Neue Beisitzer sind Debora Dötsch und Birgit Malsy-Grimm. Zu Kassenprüfern gewählt wurden Martin Bergmann (neu) und Norbert Witte. Die beiden amtierenden  Vorstandsvorsitzenden Michael Till und Dr. Udo Wahl traten aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl an; neue Vorstandsvorsitzende konnten nicht gefunden werden. Hierüber und über eine mögliche Satzungsänderung soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Mitte Mai diskutiert und beschlossen werden. Derzeit zählt das Kunstforum 199 Mitglieder, der Haushalt ist ausgeglichen und der Vorstand wurde regelgemäß entlastet.

Beide scheidenden Vorstandsvorsitzenden bedankten sich bei den Mitgliedern für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen und betonten insbesondere die freundschaftliche Zusammenarbeit im Gesamtvorstand. Jürgen Wahl, der Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Kunstforum, bedankte sich im Namen beider Vereine bei Till und Dr. Wahl für ihre erfolgreiche Arbeit und überreichte ihnen Flaschen mit hochwertigem Inhalt, denn „eine Flasche Wein bringt mehr Einsichten als ein Philosophiestudium.“  Dr. Wahl wurde zudem für seine Verdienste der nur selten vergebene „Bettler“ überreicht, der als „Oscar“ des Kunstforums gilt. Die kleine Statuette trägt die Bezeichnung „Wie Künstler sich manchmal fühlen“, nämlich als Bettler, und wurde von Erika Liefland geschaffen.

>> DLRG Hainburg: Die Jahreshauptversammlung der DLRG Hainburg fand am Samstag, 03.03.2018 in der Gaststätte Zum Löwen statt. Neben den Berichten der einzelnen Ressortleiter standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Oliver Grimm und Bernd Marquard (Kreisverbandsleiter OF-Land) begrüßten die Anwesenden.

Mit Dankesworten an die vielen aktiven Mitglieder des Vereins eröffnete Oliver Grimm die Versammlung und lobte die Zusammenarbeit mit dem DRK Hainstadt, der Hunderettungsstaffel des Kreises OF und den Tauchern der DLRG Hanau und des USCO Obertshausen.

Es liegt ein ereignisreiches Jahr hinter der DLRG Hainburg: Die Aktion „sauberer Badesee“, das Pfingstzeltlager für die Jugend, die Teilnahme am Hainburger Markt, der Ausflug in den Freizeitpark Lochmühle, das Waffel- und Plätzchenbacken, die Filme- und Spielabende, die Teilnahme an der Flurreinigung und viele weitere Aktivitäten stärken den Zusammenhalt innerhalb des Vereins.

Die Überreichung des Wanderpokals, der beim Seligenstädter 24-Stunden-Schwimmen mit dem 1. Platz erkämpft wurde, wurde entsprechend gefeiert.

Besonders hervorgehoben wurde das erste Mondscheinbaden am Badesee Hainburg im August. Bei Musik und Cocktails konnte bis 24 Uhr gebadet werden. Leider war das Wetter nicht berauschend. Aus diesem Grunde wird das Mondscheinbaden im Sommer 2018 bei hoffentlich hervorragendem Wetter wiederholt.

Über die vielen Übungen der Kats-Gruppe informierte Marco Friedl:

Im Winter fand eine Eisrettungsübung am See statt.

Über das Jahr verteilt gab es 4 Termine für Bootsausbildung am See, Main und Schleuse. KatS-Ausbildungen in Knotenkunde, Technik und Sanitätsübungen wurden angeboten.

Dazu kamen Übungen mit der Feuerwehr Klein-Krotzenburg auf dem Main.

Mit den Reservisten (Kreis Offenbach) und den Maltesern (Obertshausen) fand eine große Übung mit 60 Einsatzkräften und Mimen statt.

Mehrere Termine zur Pflanzenentfernung aus dem Badesee mussten bewältigt werden.

Bei der 24-Stunden-KatS-Übung der DLRG Kreis Offenbach und Main-Kinzig stellte die DLRG Hainburg die größte Gruppe.

Um diese Übungen qualifiziert und sicher durchführen zu können, müssen die Teilnehmer geschult sein. Deshalb hat die DLRG Hainburg vielen Personen Lehrgänge und Ausbildungen ermöglicht. Es  bestanden 4 Personen die Fachausbildung Wasserrettungsdienst, 6 Personen den Lehrgang Technik und Sicherheit, 2 Personen den Grundlehrgang Hochwasser und 2 Personen den SanB-Lehrgang.

Begonnen wurden von je 2 Mitgliedern die Ausbildung zum Wachführer, Gruppenführer und BOS-Funker. Bootsführeranwärter gibt es 6 Personen.

Nicht zu vergessen ist die große Zahl an Wach-, Arbeits- und Sanitätsstunden, um den Aufenthalt am Badesee für alle Besucher sicher und angenehm zu gestalten. In 2017 wurden allein 2094 Wachstunden geleistet.

Auch im Ressort Schwimmausbildung wurde einiges bewegt. 3 Mitglieder bestanden die Prüfung zum Ausbildungsassistenten Schwimmen/Rettungsschwimmen. Dies ist dringend nötig, um weiterhin eine gute Schwimmausbildung von Nichtschwimmern und Rettungsschwimmern gewährleisten zu können. Wie Frank Hebeisen in seinem Bericht beschrieb, sind im Schnitt ca. 80 Personen im Schwimmtraining. Entsprechend viele (ca. 50 Stück) Schwimmabzeichen aller Schwierigkeitsstufen konnten ausgestellt werden.

Weiterhin bietet die DLRG Hainburg in Kooperation mit den Grundschulen in Hainburg und Obertshausen einen Schwimmunterricht für Kinder der 2. - 4. Klasse an. In diesem haben 20 Kinder ihr Seepferdchen bestanden.

Die Teilnahme an den Kreismeisterschaften im Rettungsschwimmen war ein voller Erfolg. Es fuhren 16 Einzelstarter und 5 Mannschaften nach Groß-Zimmern. In 9 Altersklassen sind die Schwimmerinnen und Schwimmer an den Block getreten und haben davon in 7 Altersklassen den Sieg nach Hainburg geholt. Auch von den 5 Hainburger Mannschaften haben 4 den Siegespokal erkämpft.

Im Ressort Sanitätswesen hat Klaus Weber im Namen des Kreises OF-Land 13 Erste-Hilfe-Kurse mit insgesamt 150 Teilnehmern durchgeführt.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der Vorstand zum Großteil bestätigt. 1.Vorsitzender bleibt Oliver Grimm. Neu besetzt wurde das Amt des 2. Vorsitzenden mit Stefan Kastl. Im Amt des Schatzmeisters bestätigt wurde Klaus Weber. Auch der TL-Ausbildung Frank Hebeisen wurde wiedergewählt. Für den Bereich des TL-Einsatz ist Marco Friedl zuständig. Das Amt der Protokollführerin übernimmt Katja Kastl. Als Kassenprüfer wurde Géraldine Herold, Oliver Stolte und Andrew Greenfield gewählt. Die Beisitzer Uschi Riemer, Dennis Schönfeld und Andreas Kraus komplettieren den Vorstand.

Dass der Verein vieles richtig macht, zeigt die steigende Zahl der Mitglieder. Im Jahr 2016 wurde das 500. Mitglied begrüßt. 2017 ist diese Zahl weiter gestiegen. Deshalb ist die DLRG Hainburg jm Landesverband Hessen für die kontinuierliche Steigerung der Mitglieder in den letzten 3 Jahren mit dem 2. Platz des Willibald-Görg-Preis ausgezeichnet worden. Ebenso gewannen wir den großen Bronzenen Stern der VOBA Maingau für unsere jahrelange Arbeit im Bereich Integration und Inklusion.

>> SPD Mainhausen: Die Jahreshauptversammlung der Mainhäuser SPD stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der nahenden Landtagswahl im Oktober. So berichtete der eigens angereiste Landtagsabgeordnete Corrado Di Benedetto über die ersten Planungen zur Wahlkampfkonzeption unter dem Motto ‚Zukunft jetzt machen!‘. „Wir werden mit den Kernthemen ‘Wohnen, Mobilität und Bildung‘ in den Landtagswahlkampf ziehen und die eklatanten Versäumnisse der Landesregierung offenlegen. Gleichzeitig werden wir mit dem neuen Hessenplan unseres Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel aufzeigen, wie wir uns die künftige Entwicklung unseres Bundeslandes vorstellen“, so

Di Benedetto, der dem Landtag seit dem Jahr 2013 angehört.

Gisela Schobbe führte in ihrem Rechenschaftsbericht insbesondere die zahlreichen Aktivitäten des SPD-Ortsvereins an. So fanden auch im abgelaufenen Jahr wieder der Frühlingsempfang, das Mainfest, das Kartoffelfeuer sowie der Familienabend und das Heringsessen statt. Zudem gab es Infostände zur Bundestagswahl, eine Fahrradtour in Zellhausen, die Teilnahme am Elfmetercup der TSG und den Popcornstand der SPD am Tag der Vereine zum 40-jährigen Bestehen Mainhausens. „Wir sind ein fester Bestandteil des Vereinslebens in Mainhausen“, resümierte die Ortsvereinsvorsitzende.

Aus der Lokalpolitik berichtete Fraktionschef Kai Gerfelder über die derzeit laufenden Projekte: „Wir sind dran, unser Wahlprogramm sukzessive umzusetzen und werden zum Ende der Wahlperiode mit einer entsprechend sehr guten Bilanz vor die Wähler treten.“

So beschäftigten die Fraktion derzeit vorrangig die Themen Glasfaserausbau in beiden Ortsteilen sowie die Ausweisung eines Neubaugebietes in Zellhausen und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

„Sehr zäh gestaltet sich die Arbeit zur Verbesserung der Verkehrssituation an der Babenhäuser Straße. Die übergeordneten Behörden machen unseren Planungen immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Dafür machen wir Fortschritte beim Bau der U3-Betreuung an der KiTa-Panama. Auch der Umbau des Eingangsbereichs am Badesee in Mainflingen wird noch in diesem Jahr konkretere Formen annehmen. Und das örtliche Gewerbe bleibt ebenso im Fokus: Inzwischen ist der Bebauungsplan für die Erweiterung am Ostring offengelegt“, so Gerfelder.

Scharfe Kritik übte Gerfelder nochmal an der schwarz-grünen Landesregierung wegen der ungerechten Verteilung der Mittel aus der sogenannten Hessenkasse. „Meines Erachtens werden wir hier schlicht und einfach über den Tisch gezogen.“

Im seinem 46. Bericht als Kassierer konnte Dieter Jahn mehrere Neueintritte in die Partei bekannt geben. Markus Hillebrand erhielt in diesem Zusammenhang sein Parteibuch aus den Händen von Gisela Schobbe: „Wir sind sehr froh, dass immer wieder junge Menschen den Weg in unsere Partei finden und sich konstruktiv in die Diskussion einbringen!“ Neumitglied Hillebrand wurde auch sofort zum Delegierten für die Konferenz zur Europawahl gewählt. Zum Schluss wies die Parteichefin auf den anstehenden Frühlingsempfang mit dem Spitzenkandidaten der Hessen-SPD zur Landtagswahl Thorsten Schäfer-Gümbel hin: „Am Freitag, dem 13. April um 19:00 Uhr, wird unser Landesvorsitzender unter dem Titel ‚Hessen von morgen – mit Plan für die Zukunft‘ als Gastredner im Bürgerhaus Zellhausen auftreten. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger in Mainhausen und darüber hinaus herzlich eingeladen.“

>> Chor Contrapunkt Seligenstadt: Fröhlich und entspannt gestalteten die Sängerinnen und Sänger des Contrapunkt e.V. Seligenstadt am Dienstag, 20.3.2018 ihre Jahreshauptversammlung im Riesensaal.

Nach einem Rückblick auf das turbulente Jahr 2017, in dem sich der gemischte Chor in Seligenstadt neu gründete – und dies auch ausgiebig im Rahmen eines Jubiläumskonzertes im Riesen feierte – und der Feststellung stabiler Finanzen, die den Fortbestand des Vereins sichern, entlasteten die mittlerweile rund 70 Mitglieder den 9-köpfigen Vorstand bestehend aus den Vorsitzenden Dr. Peter Vogt und Nicole Schmiedecke, Kassierer Günter Schmiedecke, Schriftführerin Marion Weilmünster sowie den Beisitzern Dr. Natalie Böhm, Patrick Burkhard, Herbert Luckey, Dr. Bodo Wand und Anja Zemke und bestätigten diesen im Amt.

Der Chor freut sich auf viele interessante Projekte und Konzerte im Jahr 2018.

Neben Gastauftritten bei der „Nacht der Chöre“ in Hausen und beim befreundeten Chor „Chorios“ in Schaafheim plant der Chor ein eigenes Konzert im Seligenstädter Riesen mit Musikern der Bigband East 17.  Im Dezember wirkt der Contrapunkt schließlich im Weihnachtskonzert des Sängerkreises Offenbach im Büsing Palais mit.

Auch an die Zukunft ist gedacht. Unter dem Label „Contrapunkt adhoc“  werden zukünftig Musik- und Gesangsprojekte realisiert. Die Ensembles bilden sich nur für die Dauer des jeweiligen Projektes. Dieses  Angebot richtet sich sowohl an Contrapunkt-Mitglieder, als auch an ambitionierte externe Sängerinnen und Sänger, die projektbezogen mit dem Contrapunkt musizieren möchten.

Kontakt und Informationen über die Homepage: contrapunkt-seligenstadt.de

>> TC Klein-Krotzenburg: Der 1. TC Klein-Krotzenburg hat in seiner Mitgliederversammlung im Clubhaus des Vereins Axel Althen als neuen Ersten Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Jan Stahlhut ist jetzt zweiter Mann. Personell bleibt das bewährte  Vorstandsteam des Tennisclubs erhalten. Sven Kaufhold ist Kassenwart, Judith Kaufhold Sportwartin, Roland Wemelka wurde als Zweiter Sportwart ebenso einstimmig wiedergewählt wie Doris Jochum als Schriftführerin. Karl-Heinz Riedel übernimmt auch weiterhin die Pressearbeit. Die Versammlung bestätigte Roland Wemelka als Jugendwart und die neue Zweite Jugendwartin Cornelia Fricker. Die Jugendversammlung hatte sie am selben Abend einstimmig gewählt. Ronald Jäschke fungierte souverän als Wahlleiter.

In ihrem Bericht über den sportlichen Bereich des vergangenen Jahres gingen Judith Kaufhold und Roland Wemelka zunächst auf die Medenspiele ein. Mit sieben Teams im Kinder- und Jugendbereich und zehn Mannschaften bei den Aktiven konnte der Verein einige Erfolge aufweisen: Bei den Erwachsenen stiegen die Damen (Verbandsliga), Damen II (Bezirksliga A), Damen 40 II (Bezirksoberliga), Herren 50 (Verbandsliga) und Herren 60 (Hessenliga) in die nächst höhere Klasse auf. Im Nachwuchsbereich spielen die Junioren U14 als Meister jetzt in der Bezirksliga B. Die Einrichtung der VHS-Kurse hat sich auch 2017 bewährt. Cornelia Fricker leitete die Kurse im vergangenen Jahr zum ersten Mal.

Das Familienturnier war mit insgesamt 36 Teilnehmern sehr gut besucht. Das beliebte Sommercamp für den Nachwuchs besuchten 27 Kinder und Jugendliche. Bei den Ehrungen der Meistermannschaften und der Jubilare war das Clubhaus bis auf den letzten Platz besetzt. 20 Teilnehmer konnte der Organisator Jochen Trautz beim Skat-Turnier begrüßen. Der weihnachtliche Jahresausklang auf dem Gelände der Köhler-Küsse konnte nicht nur mit dem Nikolaus aufwarten, sondern auch mit schneeweißer Bodendecke.

Bei dem Ausblick auf die kommende Saison wiesen Kaufhold und Wemelka darauf hin, dass die Plätze bereits fertig aufbereitet sind. Termine für die Aufbauarbeiten rund um die Tennisplätze sind auf die Samstage 31. März und 7. April festgelegt. Gerd Malsy wird auch dieses Jahr die Plätze warten. Die offizielle Platzeröffnung ist für den 28. April vorgesehen. Als weitere Termine stehen bereits fest: Das Tenniscamp in der letzten Ferienwoche vom 31. Juli bis 3. August, das Familienturnier im September, das Skat-Turnier am 23. November und der Jahresausklang am 9. Dezember.

Schatzmeister Sven Kaufhold hatte in seinem Rechenschaftsbericht ein leichtes Minus für das vergangene Jahr zu verzeichnen. Das war in der Hauptsache durch die Renovierung des Clubhauses bedingt. Es wird aber ausgeglichen durch zu erwartenden Zuschüsse der Gemeinde und die Förderungen für das Jugendtraining, sowie dir Rücklagen in der Kasse. 2017 hatte der Tennisclub 334 Mitglieder, davon 302 aktive. Die Kassenprüferinnen Ute Heinz und Heike Thomann bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Als neu zweite Kassenprüferin wurde Andrea Rohde gewählt.

Als neue Pächterin des Clubhauses stellte der Vorstand Giuseppina Cannizzo und ihren Ehemann offiziell vor. Die Vereinsgaststätte wird jetzt das ganze Jahr über geöffnet sein.

>> DLRG Seligenstadt:  Am Mittwoch, den 7. März 2018 veranstaltete die Ortsgruppe Seligenstadt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ihre jährliche Jahreshauptversammlung im Nachbarschaftshaus in Seligenstadt. Die Ortsgruppe, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück.

Vorstand im Amt bestätigt

Vorstandswahlen standen zunächst im Mittelpunkt der Versammlung. Fast der komplette Vorstand wurde in seinem Amt bestätigt: Volkmar Engelbert ist weiterhin Vorsitzender der Ortsgruppe und wird weiterhin durch Matthias Kunze vertreten. Als Leiter Einsatz wurde Erik Friedrich bestätigt, als sein neuer Stellvertreter wurde Yasin Ilyas gewählt. Im Amt des Leiter Ausbildung wurde Marius Müller wiedergewählt. Den Bereich Finanzen wird neu von Thomas Blank übernommen, Schriftführer ist weiterhin Martin Hartmann. Für die Jugend- und Nachwuchsarbeit sind Katharina Christ, Helge Reisse und Marcus Pillekamp zuständig, für das Material Arnd Hölker und Sebastian Puth. Neu im Vorstand ist als Beisitzerin Marion Vladieck.

Knapp 300 Mitglieder in der Ortsgruppe

Volkmar Engelbert stellte in seinem Bericht über das Jahr 2017 freudig fest, dass die Ortsgruppe mit knapp 300 Mitgliedern so viele Mitglieder besitzt wie nie zuvor. Den größten Mitgliederzuwachs gab es bei den Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren. Seit August beschäftig die Ortgruppe einen Bundesfreiwilligendienstleistenden, der die Ehrenamtlichen im Verein bei ihren Tätigkeiten unterstützt. „Hier suchen wir ab Sommer 2018 eine/n Nachfolger/in, da die Dienstzeit immer auf ein Jahr begrenzt ist. Bewerbungen sind schon möglich,“ erklärte Engelbert. Im vergangenem Jahr wurden zudem die Social-Media-Aktivitäten ausgebaut. Die DLRG Seligenstadt ist neben Facebook nun auch bei YouTube, Instagram und Twitter zu finden.

DLRG Nachtschwimmen ein großer Erfolg

Als ein Highlight im vergangenem Jahr blickt Engelbert auf das Nachtschwimmen im Freischwimmbad Seligenstadt zurück. Mit über 600 Besuchern war das Nachtschwimmen zum zweiten Mal in Folge ein riesen Erfolg und soll auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Termin ist Samstag, der 18. August 2018. Zum gelingen trugen über 50 ehrenamtliche Mitglieder der DLRG bei. Anschließend an das Nachtschwimmen konnten die Kinder und Jugendlichen des Vereins im Freischwimmbad übernachten, was speziell bei den jüngeren Teilnehmern sehr gut ankam.

30 unterschiedliche Einsätze

Über den Bereich Einsatz informierte Erik Friedrich. Im vergangenem Jahr wurden insgesamt 30 Einsätze und Übungen durch die Einsatzmannschaft abgearbeitet. Darunter waren zwei Alarmierungen durch die Leitstelle Dietzenbach zu Einsätzen auf dem Main, neun Sanitätsdienste, 15 Wassersicherungsdienste und vier Übungen. Unter anderem war die DLRG beim Rosenmontagsumzug in Seligenstadt mit insgesamt 31 Sanitätshelfern, Sanitätern und Rettungssanitätern im Einsatz, bei der Beachparty in Mainflingen, dem Rodgau Triathlon am Strandbad Nieder-Roden oder der Segelregatta des Wassersportclubs Seligenstadt an der Marina Karlstein auf dem Main. Aber auch beim Schwimmbadfest in Egelsbach, beim 12-Stunden-Schwimmen in Seligenstadt oder bei einem Verkehrsunfall auf der L3121 kamen die Einsatzkräfte zum Einsatz.

Im Fernsehen und Radio

Überregionale Bekanntheit erlangte im vergangenem Sommer Jutta Maaßen, die täglich durch den Main zur Arbeit schwamm. Die Einsatzmannschaft der DLRG Seligenstadt unterstütze ein Fernsehteam des ZDF und ein Reporterteam des Radiosenders FFH, bei ihrer Berichterstattung hierüber. Die DLRG Seligenstadt nutzte die Möglichkeit, um in beiden Beiträgen deutlich daraufhin zuweisen, dass das Schwimmen im Main sehr gefährlich ist und im Bereich der Fähre sogar verboten ist. Die Beiträge können auf der Homepage der Ortsgruppe angeschaut beziehungsweise angehört werden.

24-Stunden-Katastrophenschutzübung

Im November nahmen aus Seligenstadt sechs Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen an einer groß angelegten Katastrophenschutzübung zusammen mit anderen Ortsgruppen aus dem Kreisverband Offenbach-Land und dem 1. Wasserrettungszug (WRZ) Main-Kinzig teil. Die Ortsgruppe Seligenstadt stellte mit drei Gruppenführen, vier Strömungsrettern und zwei Bootsführern vorwiegend Führungskomponenten bei der Übung zur Verfügung und sicherte somit, dass die Übung überhaupt stattfinden konnte. Geübt wurde unter anderem eine Rettung in den Steinbrüchen in Mühlheim durch Strömungsretter und den Aufbau einer Deichanlage bei Hochwasser. Nachts gab es zudem noch einen Sucheinsatz.

Im Freischwimmbad Seligenstadt leisteten die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer rund 200 Stunden ehrenamtliche Beckenaufsicht und unterstützten die hauptamtlichen Schwimmmeister zu Stoßzeiten im Sommer.

Guter Ausbildungsstand der Einsatzmannschaft

Insgesamt sind aktuell 29 Mitglieder in der Einsatzmannschaft aktiv. Hiervon konnten im vergangenen Jahr ein neuer Gruppenführer, ein neuer Bootsführer, zwei neue Wasserretter (Fachausbildung Wasserrettungsdienst), zwei neue Taucher und fünf neue DLRG-Sprechfunker ausgebildet werden. Als Ausbilder im Bereich der Wasserrettung und des Katastrophenschutzes waren vier Ausbilder aus Seligenstadt mit aktuellen Lizenzen aktiv. So wirkten Erik Friedrich und Marius Müller beim Lehrgang Fachausbildung Wasserrettungsdienst, welcher durch den Kreisverband durchgeführt wurde maßgeblich als Prüfer und Ausbilder mit.

200 Menschen in Erster Hilfe ausgebildet

Marius Müller berichtete über den Bereich Ausbildung: Im Jahr 2017 wurden von drei Erste-Hilfe-Ausbildern insgesamt 18 Erste-Hilfe-Kurse durchgeführt. Hierbei wurden exakt 200 Personen in Erster-Hilfe geschult. Erste-Hilfe-Kurse finden jeden ersten Samstag im Monat in der DLRG Station am Freischwimmbad statt. Für 2018 wurde das Kursangebot erweitert und zwei Erste-Hilfe-Kurse für Kindernotfälle (Erste Hilfe am Kind) und zwei Erste-Hilfe-Kurse für Betreuungseinrichtungen (für Lehrer, Erzieher, Pädagogen) in den Ausbildungskalender mit aufgenommen.

Ganzjährige Schwimmkurse

In den Schwimmkursen im vergangenen Jahr nahmen 107 Teilnehmer teil, davon 32 Schwimmanfänger. 2016 wurden die Schwimmkurse auf das ganze Jahr ausgeweitet, was 2017 fortgeführt wurde. So besteht für alle Mitglieder die Möglichkeit ganzjährige an einem Schwimmkurs (Ausnahme Weihnachts-, Oster- und Herbstferien) teilzunehmen. Die Kinder trainieren dabei ganzjährig sonntags und im Sommer zusätzlich mittwochs, die Einsatzmannschaft ganzjährig mittwochs. Im vergangenem Jahr wurden insgesamt 118 Schwimmabzeichen ausgestellt. Die Abzeichen können im Schwimmkurs erworben werden oder mittwochs und am Wochenende im Freischwimmbad.

Erfolgreich im Rettungssport

Sehr erfolgreich waren die Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Seligenstadt auch im Rettungssport: So konnten im vergangen Jahr einige Titel bei der Kreismeisterschaft gewonnen werden. Die Mannschaft in der Altersklasse (AK) 15/16 qualifizierte sich direkt für die Hessenmeisterschaften und belegten dort einen hervorragenden 4. Platz.

Ausbildung für Lehrer und Studenten

2017 wurden zwei Lehrerfortbildungen im Kreis Offenbach durchgeführt mit insgesamt 33 Teilnehmern. Die Fortbildungen sind 2014 Pflicht für alle Lehrkräfte, die mit ihren Schülerinnen und Schülern im Unterricht oder auf Ausflügen und Klassenfahrten schwimmen gehen möchten. Die Lehrerfortbildungen werden von Volkmar Engelbert durchgeführt, der seit 2014 schon 310 Lehrerinnen und Lehrer ausbilden konnte. Für Studenten wurden drei Kurse mit 40 Teilnehmern im Seligenstädter Freischwimmbad durchgeführt. Die Studenten benötigen eine Bescheinigung für ihr Sport- oder Lehramtsstudium.

Neue Fahrzeughalle im Oktober

Abschließend berichtete Müller über den Stand der Planungen für eine neue Fahrzeughalle. Mit ersten vorbereitenden Arbeiten werde bereits Ende März/Anfang April begonnen. Der eigentliche Bau soll nach den Sommerferien beginnen und bis Oktober abgeschlossen sein.

Engelbert beendete die Jahreshauptversammlung und wies nochmals auf den 27. Oktober 2018 hin, in dem die Ortsgruppe ihre große Jubiläumsveranstaltung in der Heimatbundhalle in Seligenstadt durchführt.

>> Skigymnastik TKK: Vorstand einstimmig wiedergewählt

Die Abteilung Skigymnastik der TKK bestätigt den Vorstand einstimmig.

Die Mitglieder der Abeteilung Skigymnastik in der TKK 1882 honorierten die Arbeit des Vorstandes und bestätigten ihn einstimmig im Amt.
Es wurde Erich Weisbecker als erster Vorsitzender und Berthold Heinz als Vertreter gewählt.

Als Rechner wurde Andrea Heinz und als Schriftführer Sven Vollmer bestätigt.

>> Bogenschützen Hainstadt: Bei der Jahreshauptversammlung der Schützengilde Hainstadt standen Vorstandswahlen auf dem Programm.

Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder stand als nächster Tagesordnungspunkt die Wahl eines neuen Vorstands auf der Agenda. Die 1. Vorsitzende Marianne Wittich sowie die Kassenwartin Hannelore Kretzschmar wurden in ihren Funktionen bestätigt. Stefan Zöller stellte sein Amt als Schriftführer zur Verfügung. An seiner Stelle wurde Gerhard Fuchslocher als neuer Schriftführer in den Vorstand gewählt. Im Anschluss diskutierten die Vereinsmitglieder Anträge aus den eigenen Reihen und brachten einige neue Vorhaben auf den Weg.

>> Tennis Turnerschaft Klein-Krotzenburg: Die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung der Turnerschaft Klein-Krotzenburg fand nun statt. In der Sitzung wurde der Vorstand fast vollständig wiedergewählt. Lediglich Monika Rauch sowie Eckhard Fischer werden dem Vorstand nicht weiterhin angehören. Der Vorstand bedankte sich bei den beiden für ihre langjährige, engagierte Mitarbeit mit einem kleinen Präsent. Der neue Vorstand setzt sich aus den  Vorstandsvorsitzenden Ingrid Wenzel und Robert Werner, Kassenwartin Bianka Ullrich, Sportwartin Petra Welzbacher, den Jugendwartinnen Gertrud Grein sowie Iris Weih, dem Wirtschaftsausschuss Petra Hunsrucker-Werner, Lydia Wurzel und Dirk van Zoggel, Pressewartin Birgit Hofmeister sowie den Beisitzern Petra Jäger und Frank Weih zusammen.

>> Katholischer Kirchenchor Mainflingen: Die Mitglieder des katholischen Kirchenchores St. Kilianus Mainflingen haben bei ihrer Jahresversammlung im Kilianushaus die Vorsitzende im Amt bestätigt. Zunächst blickte Steffi Appel in ihrem Tätigkeitsbericht auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Die elf Chorauftritte seien eine große Herausforderung und nur mit Disziplin und großem persönlichen Einsatz zu meistern gewesen. Dies besonders im Hinblick auf die demografische Entwicklung sowie mehrere Krankheitsfälle im Chor. Geleitet wird der Chor seit nunmehr 23 Jahren von Ronald R. Pelger, Dozent am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz. Sein Stellvertreter ist Christian Hesse, Organist in der Pfarrei.
Der Mainflinger Kirchenchor zählt zurzeit 108 Mitglieder, davon 35 Aktive. Diese Zahlen gehen laut Steffi Appel immer weiter zurück, da Neuzugänge nur sehr selten zu verzeichnen sind. Weniger Mitglieder bedeuten auch weniger Spendeneinnahmen. Das hat zum Entschluss geführt, den Jahresbeitrag geringfügig anzuheben. Ein Schritt, der dem Vorstand nicht leicht gefallen ist.
Den Ausführungen Appels folgte der Kassenbericht von Christa Thiel, der die Revisoren Ferdi Glaab und Gerhard Wurzel eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten. Bei den Vorstandswahlen bestätigten die Mitglieder Steffi Appel im Amt, das sie seit 18 Jahren ausübt. Ihr zur Seite stehen Toni Ehmes als Stellvertreter und Schriftführer sowie Christa Thiel als Rechnerin. Beisitzer sind Hans Frey, Dr. Ludwig Stenger, Wilma Pitsch, Gerlinde Stegmann, Karola Schmiedecke sowie Gisela König.
Zum Abschluss gab die Vorsitzende einen Ausblick auf die Programmplanung. Neben der musikalischen Mitgestaltung der kirchlichen Hochfeste stehen eine Diamantene und eine Goldene Hochzeit sowie zwei Geburtstagsständchen auf dem Terminplan, weiterhin der Gedenkgottesdienst des Chores im November sowie der Weihnachtsgottesdienst im Aureliushof. Insgesamt hat der Chor in diesem Jahr zwölf Auftritte zu bewältigen. Hinzu kommen Herbstkaffee und Adventsfeier.
Neuzugänge sind dem Chor sehr willkommen. Die Proben sind mittwochs um 20 Uhr im Kilianushaus.  www.kirchenchor-mainflingen.de

>> Wird fortlaufend ergänzt!

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

20. Tanztee im Saal für Vereine
1 Tag 2 Stunden
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
1 Tag 6 Stunden
In jungen Jahren 21 Länder bereist
5 Tage 5 Stunden